zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 1. April 2008

Symmetrische bilaterale Muskelinfiltration durch Bronchuskarzinommetastasen

GRUNDLAGEN: Eine symmetrische, bilaterale Weichteilexpansion lässt in erster Linie einen reaktiven Prozess vermuten, Metastasen jedoch können im Ausnahmefall bilateral auftreten. METHODIK: Wir präsentieren einen Patienten mit symmetrisch und bilateral infiltrierenden Weichteilmetastasen in beide Iliokostalmuskeln, ausgehend von den Darmbeinkämmen. ERGEBNISSE: Es stellte sich heraus, dass diesen sehr ungewöhnlichen Befunden symmetrische Metastasen von einem anfänglich nicht diagnostizierten Plattenepithelkarzinom der Lunge zugrunde lagen. SCHLUSSFOLGERUNGEN: Dieser Fall zeigt, dass ein unilaterales Bronchuskarzinom bilateral metastasieren kann, um nach vorangegangener knöcherner Infiltration in weiterer Folge die benachbarte Muskulatur anzugreifen. Behandelnde Ärzte sollten bei Patienten, welche über Nachtschweiß und Gewichtsverlust klagen daran denken, dass zunehmende Schwellungen und paravertebrale Schmerzen ein Erstsymptom von einem metastasierenden Bronchuskarzinom darstellen könnten. Soviel wir wissen, ist dieser Fall die erste Demonstration eines solch eindrucksvollen Befundes in dieser Region.

Ch. Stihsen, A. Leithner, R. Radl, R. Kleinert, R. Windhager, European Surgery

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben