zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 24. Juli 2005

Gegen das Vergessen

Berlin. Mit einer "Aktion gegen das Vergessen" wollen die Deutsche AIDS-Gesellschaft und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) die Menschen in Deutschland verstärkt auf die Gefahren von AIDS aufmerksam machen.

Ziel ist es, die Arbeit bisheriger Aufklärungskampagnen, etwa die Aktion "Gib AIDS keine Chance" der BZgA zu unterstützen und neue Impulse zu geben, heißt es in einer Pressemitteilung der Deutschen Aids Gesellschaft in Berlin.

"AIDS ist in der öffentlichen Diskussion kein zentrales Thema mehr", bedauert die Deutsche AIDS-Gesellschaft. Wenn das Thema in Vergessenheit gerät, erhält das Virus neue Chancen. In der neuen Plakat- und Anzeigenkampagne soll deshalb "zerknülltes Papier den weggeworfenen Gedanken visualisieren". Mit Wortspielen wie "Habt Ihr vergessen?" oder "think positive, stay negative" soll der Inhalt der Plakate dem Betrachter auch beim flüchtigen Blick vermittelt werden.

Am 6. Juli soll zudem erstmals in Deutschland der "Reminders Day" als jährlich wiederkehrender Tag des Erinnerns gefeiert werden. Geplant sind Aktionen, Straßenfeste und eine Gala.

Auch internationale Hilfsorganisationen wie etwa das Hilfsprogramm der Vereinten Nationen gegen AIDS (UNAIDS) nutzten den 20. Jahrestag der Erstbeschreibung von AIDS zu einem Aufruf an Jugendliche, sich besser vor der Ansteckung zu schützen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben