zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 4. Juli 2005

Joghurt gegen Hyperglykämie

Typ-1-Diabetiker, die nach einem proteinreichen Abendessen am nächsten Morgen stark erhöhte Nüchternblutzuckerspiegel haben, sollten als Spätmahlzeit ein halbes Joghurt essen, so der Tipp von Prof. Rolf Renner beim Diabetes-Kongress in Berlin. Er berichtete von einer Patientin mit recht gut eingestelltem Typ-1-Diabetes. Ihre morgens gemessenen Nüchternblutzuckerspiegel liegen meistens um die 95 mg/dl. Manchmal wieder hat sie auch stark erhöhte Werte um 200 mg/dl, und zwar immer dann, wenn sie am Abend viel Käse gegessen hat. Wie ist das zu erklären? Ursache ist eine erhöhte Glucagon-Ausschüttung, die durch die Pro-teinzufuhr stimuliert wird. Dieser Effekt sei auch in einer Schweizer Untersuchung nachgewiesen worden, so Renner. Das Risiko für nächtliche Hyperglykämien lasse sich nach Renners Erfahrungen deutlich senken, wenn die Pa-tienten am späteren Abend nach der Käsemahlzeit noch ein halbes Joghurt essen. Die sehr hohen Nüchternblutzuckerwerte werden so vermieden. „Das funktioniert hervorragend“, sagte Renner.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben