zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 4. April 2006

Fleischgenuss beeinflusst Diabetes-Typ-2-Inzidenz

Eine deutsche Studie untersuchte den Zusammenhang zwischen dem Konsum von Fleisch und der Inzidenz von Diabetes mellitus Typ 2.

Der Einfluss insbesondere fetthaltiger Nahrungsmittel auf die Entwicklung von Insulinresistenz und Diabetes mellitus ist bereits längere Zeit bekannt. Ob aber auch Fleischkonsum die Inzidenz von Diabetes mellitus Typ 2 erhöhen kann, wurde in der einer prospektiven Studie an 91.246 Frauen untersucht (M. B.Schulze et al, Department of Nutrition, Harvard School of Public Health, Boston, Massachusetts). Die Untersuchung wurde in „Diabetologia“ veröffentlicht.
Alle Frauen wurden 1991 als gesunde Personen in die Studie eingeschlossen. 741 von ihnen entwickelten in den Folgejahren Diabetes mellitus Typ 2. Interessanterweise betrug das relative Risiko 1.91 für Frauen, die fünf Mal oder öfter pro Woche Fleisch konsumierten, im Vergleich zu jenen, die nur ein Mal pro Woche oder seltener Fleisch konsumierten (p<0.001). Auch Korrekturen für die Einnahme von Magnesium, Faserstoffen, Koffein oder für den glykämischen Index änderten die Ergebnisse nicht.
Diese Ergebnisse zeigen, dass eine Reduktion des Fleischkonsums das Risiko für die Entwicklung eines Diabetes mellitus Typ 2 senken kann. Diabetes Highlights

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben