zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 27. April 2013

Österreichischer Konsensus zur Definition und Therapie der Portalen Hypertension und ihrer Komplikationen (Billroth II)

Im November 2004 hielt die Österreichische Gesellschaft für Gastroenterologie und Hepatologie (ÖGGH) den ersten Konsensus über die Definitionen und die Therapie der Portalen Hypertension und ihrer Komplikationen im Billroth-Haus in Wien, Österreich ab (Billroth I Meeting). Diesem Treffen ging ein internationales Expertenmeeting über die Portale Hypertension mit einigen wichtigen Proponenten der Baveno Konsensus-Konferenzen vorraus (http://www.oeggh.at/videos.asp). Der Konsensus selber basiert auf dem Baveno III Konsensus im Hinblick auf die portal-hypertensive Blutung und den Vorschlägen des International Ascites Club in Hinblick auf die Therapie des Aszites. Deren Aussagen wurden mit neuen Erkenntnissen aus der rezenten Literatur und auch entsprechend der praktischen Erfahrung der Teilnehmer des Konsensus-Treffens modifiziert. Im Oktober 2001 organisierte die ÖGGH das zweite Konsensus Treffen über die portale Hypertension und ihrer Komplikationen (Billroth II Meeting). Die Billroth II Leitlinien über die Definitionen und die Therapie der Portalen Hypertension und ihrer Komplikationen lassen die Entwicklungen der letzten 7 Jahre inklusive des Baveno V Updates und etlicher Schlüsselpublikationen mit einfließen und stellen den neuen Standard im Management der Portalen Hypertension in Österreich dar.

Markus Peck-Radosavljevic, Bernhard Angermayr, Christian Datz, Arnulf Ferlitsch, Monika Ferlitsch, Valentin Fuhrmann, Michael Häfner, Ludwig Kramer, Andreas Maieron, Berit Payer, Thomas Reiberger, Rudolf Stauber, Rudolf Steininger, Michael Trauner, Siegfried Thurnher, Gregor Ulbrich, Wolfgang Vogel, Heinz Zoller, Ivo Graziadei, Wiener klinische Wochenschrift 7/8/2013

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben