zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 30. Juni 2005

Dicke Kinder untersuchen!

Wenn Kinder über zehn Jahre einen Body-Mass-Index (BMI) über der 97. Perzentile haben und ein Elternteil zuckerkrank ist, sollte das Vorliegen eines Diabetes in Betracht gezogen werden.

Konkret bedeutet das zum Beispiel: Wenn ein Zehnjähriger einen BMI über 23 kg/m2 hat – also etwa bei einer Größe von 145 cm 50 kg wiegt – sollte eine Diabetesdiagnostik begonnen werden. Bei diesem BMI sollte man ebenfalls aufmerksam werden, wenn es Zeichen für eine Insulinresistenz gibt, zum Beispiel eine Acanthosis nigricans mit brauner Verfärbung und Verdickung der Haut etwa in den Achseln oder im Nacken. Goldstandard bei der Diagnostik ist der orale Glukosetoleranztest, der sich an den gleichen Grenzwerten wie bei Erwachsenen orientiert. Ähnlich ist es bei der Therapie, denn die meisten oralen Antidiabetika – Metformin hat neuerdings auch die Zulassung für Kinder ab zehn Jahren – sind nicht für Kinder zugelassen. Die erste Säule der Therapie ist Gewichtsreduktion und Lifestyle-Änderung. Wenn das nicht funktioniert, werden die Kinder mit Metformin oder Glibenclamid behandelt. Reicht das auch nicht, muss man auf Insulin umsteigen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben