zur Navigation zum Inhalt
Foto: Privat
 
Innere Medizin 4. Juli 2012

Drei der vier ACR/EULAR Boolean Remissionskriterien zu erfüllen ist nicht prädiktiv für das Erreichen von Remission

Fulfilling only three of four ACR/EULAR boolean remission criteria is not predictive of subsequent full remission

P. Studenic1, J. Smolen1, D. Aletaha1 1 Klinische Abteilung für Rheumatologie, Universitätsklinik für Innere Medizin III, Medizinische Universität Wien

Die Definition von Remission nach ACR und EULAR sieht die Erfüllung folgender Kriterien vor: Anzahl geschwollener Gelenke (SJC) ≤ 1, Anzahl druckdolenter Gelenke (TJC) ≤ 1, C-reaktives Protein (CRP) ≤ 1 und die Einschätzung der Krankheitsaktivität durch den Patienten (PGA) ≤ 1. Das Ziel der Studie war herauszufinden, ob Patienten, die nur 3 von 4 dieser Kriterien erfüllen („beinahe Remission“), eine höhere Chance haben, zu einem späteren Zeitpunkt die volle Remission zu erreichen. Zufallsvisiten von ambulanten RA-Patienten, deren Untersuchungsergebnisse in einer longitudinalen Datenbank dokumentiert werden, wurden ermittelt. In dieser und der Folgevisite wurden Patienten je nach ihrem Krankheitsaktivitätszustand kategorisiert als „keine Remission“ (< 3/4 Kriterien), „beinahe Remission“ (3/4 Kriterien), sowie „Remission“ (4/4 Kriterien). 928 RA-Patienten wurden auf diese Art eingeschlossen: an den beiden aufeinander folgenden Visiten waren 10 % bzw. 11 % in Remission, sowie je 22 % in „beinahe Remission“. 40 % der Patienten in beinahe Remission verblieben in diesem Zustand, 15 % verbesserten sich in volle Remission und die verbleibenden 45 % verschlechterten sich. 60 % der Patienten in „beinahe Remission“ erfüllten das PGA-Kriterium nicht, 23 % SJC, 10 % CRP und in 6 % das TJC-Kriterium. Patienten, welche aufgrund von zu hohem PGA oder SJC Remission nicht erfüllten, zeigten tendenziell schlechtere Chancen nachfolgend Remission zu erzielen (12.4 % und 12.8 %, Odds Ratio: 0,4) als jene die das CRP bzw. TJC-Kriterium nicht erfüllten (25 % und 28,5 %). Patienten die in Remission gelangten, hatten signifikant niedrigere funktionelle Beeinträchtigung, Krankheitsaktivitätseinschätzung durch den Patienten und den Therapeuten (EGA), und niedrigeren SDAI, als jene die keine Remission erreichten. Drei von vier Kriterien ist daher kein Garant für eine zukünftige Remission, sondern diese Patienten bedürfen einer intensiven Weiterverfolgung des Ziels Remission.

(P. Studenic) , rheuma plus 2/2012

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben