zur Navigation zum Inhalt
Foto: A. Egger
 
Innere Medizin 9. November 2011

Editorial

Selbstkontrolle notwendig

Eine regelmäßige Kontrolle des Blutdrucks stellt eine zentrale Säule kardiovaskulärer Prävention dar. Vielfältige Aufklärungs- kampagnen haben zwar zu einer Sensibilisierung der Bevölkerung für allgemeine Risken der Hypertonie geführt, nicht jedoch zu einer Zunahme der persönlichen Blutdruckkontrolle, wie die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage an 1.005 Österreichern zeigen (Journal für Hypertonie 2011, Nr. 3). So haben etwa ein Drittel der Befragten ihren Blutdruck in den vergangenen drei Monaten, weitere 30 Prozent innerhalb des vergangenen Jahres und acht Prozent noch nie gemessen. Alarmierend ist, dass nur jeder Fünfte über die häufige Symptomarmut bzw. -losigkeit dieser Erkrankung Bescheid wusste. Übergewicht und Stress wurden als wichtigste Risikofaktoren, Herzinfarkt und Schlaganfall als häufigste Folgeerkrankungen genannt. Theoretisches Wissen bedeutet also nicht unbedingt Umsetzung in persönliches Handeln.

Friederike Hörandl

Chefredakteurin

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben