zur Navigation zum Inhalt
Foto: PhotoDisc
Bei chronischer Herzinsuffizienz verbessert Sport die Prognose.
 
Innere Medizin 18. Dezember 2008

Großstudie zu chronischer Herzinsuffizienz

Sport verbessert die Prognose.

Wenn sich Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz regelmäßig körperlich ertüchtigen, senken sie ihr Risiko für Tod und kardiovaskuläre Komplikationen statistisch signifikant um 15 Prozent.

 

Was Sport bei Herzinsuffizienz nutzt, wurde bisher in zirka 30 kleineren Studien untersucht. Die Ergebnisse legen nahe, dass sowohl die Lebensqualität als auch die körperliche Belastbarkeit ansteigt, und so vielleicht auch die Prognose verbessert wird.

Nun wurde die sportliche Intervention in einer großen kontrollierten Langzeitstudie über 2,5 Jahre getestet (HF-ACTION). Teilnehmer waren 2.331 Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz (durchschnittliche Ejektionsfraktion 25 Prozent), die medikamentös optimal versorgt waren. Die Patienten der Interventionsgruppe absolvierten 36 Einheiten im Rahmen der kardialen Rehabilitation und wurden anschließend angeleitet, zu Hause fünfmal pro Woche zirka 40 Minuten auf einem Stepper oder Fahrrad zu trainieren. Dies schaffte jeder vierte Patient. Jeder zweite Patient bewegte sich wenigstens dreimal pro Woche. Die durchschnittliche wöchentliche Trainingszeit betrug 75 Minuten. Auch die Kontrollgruppe trainierte täglich 30 Minuten, wobei der Trainingsunterschied zwischen den beiden Gruppen dadurch geringer war als geplant.

Dennoch ließ sich ein prognostischer Effekt nachweisen, allerdings erst in einer präspezifizierten sekundären Analyse, die ausschloss, dass die fünf wichtigsten prognostischen Einflussfaktoren die Ergebnisse verzerrten. Es zeigte sich, dass Sterblichkeit und Spitalseinweisungen um elf Prozent, kardiovaskuläre Sterblich-keit und Hospitalisation wegen dekompensierter Herzinsuffizienz um 15 Prozent reduziert wurde. Beides war statistisch signifikant (p = 0,03). Die Autoren empfehlen daher, dass ein strukturiertes Trainingsprogramm Bestandteil eines Herzinsuffizienz-Managements werden sollte.

MMW/KK

Foto: PhotoDisc

Bei chronischer Herzinsuffizienz verbessert Sport die Prognose.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben