zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 1. November 2007

Endosonographie zur Lokalisation des Gastrinoms

Die korrekte Lokalisation pankreatischer Gastrinome mittels Endosonographie ist in den meisten Fällen zuverlässig möglich, während die Erfolgsrate bei Gastrinomen in der Duodenalwand enttäuschend ist, selbst wenn die Untersuchung unter idealen Bedingungen durch einen erfahrenen Untersucher durchgeführt wird. Dennoch ist die endosonographische Diagnostik bedeutsam, da sich in speziellen Situationen wichtige Informationen liefern kann. Neben dem Nachweis des Primärtumors können andere relevante Strukturen identifiziert werden, bspw. Metastasen-suspekte Befunde im Bereich des Gastrinom-Dreiecks.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben