zur Navigation zum Inhalt
© Ursula Deja-Schnieder/panthermedia
Wie wirksam sind Salzlösung, Kortikosteroide und Co?
 
HNO 8. Mai 2013

Was taugen topische Therapien?

Inwieweit topische Anwendungen bei chronischer Sinusitis tatsächlich empfehlenswert sind, untersuchten US-amerikanische Mediziner anhand der verfügbaren Literatur.

Für das Spülen mit Salzlösung zeichnete sich die beste Evidenz ab: In 16 randomisierten kontrollierten Studien fand man den Nutzen der nasalen Anwendung von Salzlösung bestätigt. Als eigenständiges Behandlungsverfahren sowie ergänzend nach endoskopischer Sinuschirurgie milderte es effektiv die Beschwerden.

Die lokale Kortikosteroidtherapie ist noch intensiver erforscht: Insgesamt 25 Studien hatten randomisiert und kontrolliert den Nutzen überprüft. Eindeutig von Vorteil war eine lokale Kortikosteroidbehandlung aber nur, wenn infolge der chronischen Nebenhöhlenentzündung Polypen entstanden waren, die unter Therapie wieder schrumpften. Für Aussagen zur chronischen Sinusitis ohne Polypen reichte die Evidenz nicht aus.

Eher dürftig fiel die Beweislage zur Antibiotika- und Fungizidtherapie aus: Ganze zwei randomisierte kontrollierte Studien existierten zur topischen Antibiose und vier zur topischen Pilzbehandlung, wobei meist der Wirkstoff Amphotericin B getestet wurde. Ein eindeutiger Vorteil betätigte sich weder für den Antibiotika- noch für den Fungizidspray.

Wei CC et al. : Laryngoscope 2013; online 1. April

springermedizin.de, Ärzte Woche 19/2013

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben