zur Navigation zum Inhalt
 

Predictive accuracy of the first trimester Doppler scan: a meta-study

Aim: To determine sensitivity and cut-off indices of the uterine artery Doppler (UAD) in prediction of preeclampsia and fetal growth restriction (FGR).

Methods: Seventy-six studies published in 1995–2014, present 298,329 prenatal Doppler screenings performed in nullipara in the first and early second trimesters of singleton pregnancies. The sample is stratified into four groups based on the Doppler sensitivity and specificity indices pertaining to the major clinical endpoints of the cohort.

Results: The FGR diagnostic specificity (r = 0.728) and bilateral notching index (r = 0.803) correlations indicate that the UAD accuracy depends on the placental bed and the screening mode.

Conclusions: Predictive sensitivity of the UAD increases after 16 weeks + 3 days (115 days) of gestation. The best predictive parameter of preeclampsia and FGR is the placental side uterine artery resistance index which confers to the highest means when the placenta is on the midline (OR 0.9).

Zusammenfassung

Grundlagen Ziel der vorliegenden Studie war es, die Sensitivitäts- und Spezifitätsindizes des Gebärmutterarterien-Dopplers (UAD) bei der Prädiktion von Präeklampsien und fetalen Wachstumsrestriktionen (FGR) zu überprüfen.

Methodik Im Rahmen von 76 zwischen 1995 und 2014 veröffentlichten Studien wurden 298.329 pränatale Doppleruntersuchungen bei Erstgebärenden mit Einlingsschwangerschaften im ersten und frühen zweiten Trimester durchgeführt. Auf der Grundlage der Sensitivitäts- und Spezifitätsindizes wurde die Stichprobe in Bezug auf die wesentlichen klinischen Endpunkte der Kohorte in vier Gruppen stratifiziert.

Ergebnisse Die Korrelationen der diagnostischen Spezifität (r = 0,728) und Indizes bilateraler postsystolischer Inzisuren (r = 0,803) bei der FGR deuten auf eine Abhängigkeit der UAD-Genauigkeit sowohl vom Plazentabett als auch vom Screeningmodus hin.

Schlussfolgerungen Die prädiktive Sensitivität des UAD erhöhte sich nach 16 Wochen + 3 Tagen (115 Tagen) Gestation. Der stärkste prädiktive Parameter für Präeklampsien und FGR war der Index plazentaseitiger Gebärmutterarterien-Resistenz, wobei die höchsten Mittelwerte bei einer Mittellinienlage der Plazenta erzielt wurden (OR 0,9).

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben