zur Navigation zum Inhalt

Embolisationstherapie_Prim. Waldenberger

Prim. Dr. Peter Waldenberger

Embolisationstherapie_Prof. Petzer

Prim. Dr. Andreas Petzer

 
Gynäkologie und Geburtshilfe 1. September 2014

VIDEO: Embolisationstherapie

Etwa ein Viertel aller Frauen sind in ihrem Leben von Myomen betroffen. Erreicht ein Myom eine bestimmte Größe, kann der Druck auf umliegende Organe zu Problemen führen. In solchen Fällen war oft eine Operation unumgänglich. Inzwischen steht der Organerhalt im Vordergrund: Mit Hilfe der Embolisation kann die Gebärmutter in den meisten Fällen erhalten werden.

Prim. Dr. Peter Waldenberger, Leiter der Diagnostischen und Interventionellen Radiotherapie im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz, erklärt, wie bei immer mehr Frauen die Gebärmutter trotz Myomen erhalten werden kann. Prim. Dr. Andreas Petzer, Leiter der Interne I am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz, gibt einen kurzen Einblick in die Embolisationstherapie bei Leberkarzinomen.

Zur Verfügung gestellt von www.vielgesundheit.at

vielgesundheit.at/TF, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben