zur Navigation zum Inhalt
 

Pubertät beginnt immer früher

Thelarche ist abhängig von ethnischer Zugehörigkeit und BMI.

Schon mit neun Jahren wächst manchem Mädchen ein Busen. In welchem Alter es losgeht, hängt auch damit zusammen, ob das Mädchen dünn ist oder dick.

Eine Vorverlagerung der Pubertät bei Mädchen ist in den letzten Jahren mehrfach dokumentiert worden. Auch die Ergebnisse einer aktuellen US-amerikanischen Studie deuten in diese Richtung. „Wir haben beobachtet, dass die Thelarche in jüngeren Jahren eintritt als früher dokumentiert, allerdings mit großen Unterschieden in Abhängigkeit von ethnischer Zugehörigkeit und BMI“, schreiben die Studienautoren um Dr. Frank M. Biro vom Cincinnati Children’s Hospital Medical Center (Pediatrics 2013, online 4. November).

Die Studie ist Teil des Breast Cancer and the Environment Research Program. Bei 1.239 Mädchen, die bei Studieneinschluss zwischen sechs und acht Jahre alt waren, wurden die Brüste halbjährlich bis jährlich untersucht. Der Beginn der Brustentwicklung war definiert als Tanner-Stadium 2: Die Brustknospe entwickelt sich, Brustdrüsengewebe beginnt tastbar zu werden und der Warzenhof ist leicht vergrößert. Das mediane Alter im Tanner-Stadium 2 war abhängig von der ethnischen Zugehörigkeit: Es betrug nur 8,8 Jahre bei afro- und 9,3 Jahre bei hispanoamerikanischen Mädchen. Weiße sowie asiatische Studienteilnehmerinnen waren zu diesem Zeitpunkt 9,7 Jahre alt.

Zum Vergleich: In der PROSStudie aus dem Jahr 1997 hatte die Brustentwicklung bei weißen Mädchen nicht hispanischer Herkunft im Mittel drei Monate später begonnen (9,96 vs. 9,62 Jahre), ein signifikanter Unterschied. Bei den afroamerikanischen Mädchen wurde im Vergleich mit zwei älteren Studien allerdings keine weitere Vorverlagerung der Brustreifung festgestellt.

Adipositas als treibender Faktor

Treibender Faktor für die frühe Thelarche scheint die Adipositasepidemie zu sein. Mädchen mit einem BMI ab der 85. Perzentile – das waren nur 12 Prozent der Asiatinnen, aber 26 Prozent der Weißen, 39 Prozent der Schwarzen und 44 Prozent der Hispanas – erreichten das Tanner-Stadium 2 generell früher als Mädchen mit niedrigerem BMI. Lag der BMI unter der 85. Perzentile, so waren die weißen Teilnehmerinnen der aktuellen Studie bei Beginn der Brustentwicklung nicht signifikant jünger als die PROS-Teilnehmerinnen.

Die Ergebnisse haben nach Einschätzung von Biro und Kollegen „wichtige klinische Implikationen“. Wenn sich der beobachtete Trend weiter bestätige, müsste man darüber nachdenken, die Altersgrenzen für einen späten und eventuell auch für einen vorzeitigen Beginn der Pubertät neu zu definieren.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben