zur Navigation zum Inhalt
 
Gynäkologie und Geburtshilfe 29. September 2005

Mehr Menopause-Infos denn je

Die Wissenszuwächse bei der Erforschung der Menopause beeindrucken unbestritten. Dadurch können heutzutage viele Ursachen für Erwerbsunfähigkeit sowie Beschwerden nach den Wechseljahren bis hin zu tödlichen Krankheiten verringert werden. Viele klinisch relevante Fragen zur Menopause sind zwar noch unbeantwortet, dennoch haben Betroffene heute weitaus mehr Informationen zur Verfügung als je zuvor. Zu dieser Tatsache trägt auch das Internet wesentlich bei. Aus der Fülle von Informationsseiten zum Thema Menopause im Web finden Sie nachfolgend eine kleine Auswahl.

Österreichische Menopausengesellschaft
http://www.oeggg.at 

Die "Österreichische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe" (ÖGGG) vereinigt unter sich eine Reihe weiterer wissenschaftlicher Teilgesellschaften. Eine dieser wissenschaftlichen Vereinigungen ist die österreichische Menopausengesellschaft, als deren gewählter Präsident Prof. Dr. Markus Metka fungiert. Auf der Homepage der ÖGGG finden sich Telefon und Kontaktadressen sowie die E-Mailanschrift der Menopausengesellschaft. Zu den wichtigsten Anliegen der ÖGGG gehört wohl die Schaffung beziehungsweise Erneuerung von diagnostischen und therapeutischen Leitlinien für ihr Fach. Daneben zählen die Förderung von Forschung und Wissenschaft, sowie Aus-, Weiter- und Fortbildung zu den obersten Prioritäten. Im Rahmen des Angebots der Homepage der ÖGGG führen diverse Links weiter zu Menopause-relevanten Inhalten.

Menopause - Andropause - Anti-Aging
http://www.menopausekongress.at

Auch heuer findet wieder der internationale Kongress "Menopause - Andropause - Anti-Aging" von 4. bis 6. Dezember in Wien statt. Die entsprechende Kongresshomepage bietet vorerst nur Hinweise bezüglich des im Vorjahr abgehaltenen Kongresses. Aber immerhin kann sich der/die Interessierte ein Bild im Hinblick auf Ablauf, Vortragende und Rahmenprogramm machen. Bleibt zu hoffen, dass bald die Themen für den neuen Kongress auf dieser Homepage angeboten werden.

6th European Congress on Menopause
http://www.emas2003.info

Konkretere Informationen gibt es in Bezug auf den "6th European Congress on Menopause" (EMAS), der vom 24. bis 26. Mai 2003 in Bukarest, Rumänien, stattfindet. Auf der Kongresshomepage findet man Informationen zum wissenschaftlichen Programm sowie zu den diversen Rahmen- und Ausflugsprogrammen. Dem Besucher der Webpage wird zusätzlich die Möglichkeit geboten, sich das Anmeldeformular für den Kongress herunterzuladen sowie anhand eines weiteren, auf der Internetsite angebotenen Formulars sein bevorzugtes Hotel reservieren zu lassen.

Journal für Menopause 
http://www.kup.at/menopause

Das "Journal für Menopause" - das offizielle Organ der österreichischen, schweizerischen und deutschen Menopausegesellschaften - findet der Surfer unter dieser Internetadresse. Dem Besucher wird ermöglicht, die gesamte Homepage nach bestimmten Stichworten zu durchsuchen. Tippt der User "Menopause" ein, so listet die Webpage Links, die zu den Fachjournalen der entsprechenden Gesellschaften führen. Nach Anwählen der Ausgaben für Österreich hat der Benutzer die Möglichkeit, sämtliche Artikel ab Ausgabe 1/1998 als "Summary" oder als Vollversion im PDF-Format anzuklicken.

Deutsche Menopause-Gesellschaft
www.menopause-gesellschaft.de 

Die Menopause-Gesellschaft deutschsprachiger Länder, wie sie korrekt ursprünglich geheißen hat, wurde 1985 gegründet und 1995 in drei nationale Gesellschaften aufgeteilt. Ursprüngliches Ziel war, bereits durch ihre Arbeit freundschaftlich verbundene Experten in einem Verein zusammenzuführen, um bei regelmäßigen Meetings den Stand der Wissenschaft in ihrem Gebiet sowie anstehende Fragen ausgiebig und in Ruhe zu erörtern. Für die Öffentlichkeit sollten kritische Stellungnahmen zu relevanten Themen abgegeben werden. Dieser Zielsetzung folgend wurden regelmäßig Tagungen abgehalten und die Ergebnisse Fachjournalisten präsentiert. Entsprechend findet man auch heute auf der Homepage der Gesellschaft Stellungnahmen zu aktuellen Problemen.
Auf der Webpage bekommt der User eine Einladung sowie Infos zur gemeinsam mit der "Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie" von 7. bis 8. März 2003 in Köln abgehaltenen Jahrestagung. Die nun seit 1995 bestehende Deutsche Gesellschaft hat sich der Menopausenforschung auf allen Ebenen verschrieben. Um diese auch entsprechend zu fördern, stiftet sie alljährlich den "Christian Lauritzen-Preis". Details dazu finden sich ebenfalls auf der Homepage. Die Möglichkeit, sich den Aufnahmeantrag zur Gesellschaft im PDF-Format herunterzuladen, rundet das Webangebot ab. Mitglieder haben den Vorteil, sich von der Homepage in einen nur ihnen vorbehaltenen Bereich einzuloggen. 

European Menopause and Andropause Society
http://emas.obgyn.net

Die "European Menopause and Andropause Society" (EMAS) wurde gegründet, um die Erforschung aller Aspekte rund um die Wechseljahre bei Frau und Mann zu fördern, und zwar im Rahmen von Organisation und Teilnahme an internationalen Meetings und Kongressen sowie durch Unterstützung des wissenschaftlichen Austausches seiner Mitglieder. Die Homepage der Gesellschaft bietet dem User Informationen über Themen der Perimenopause, der frühen Menopause, über Menopause-Symptome im Allgemeinen und über mögliche langfristige gesundheitliche Auswirkungen einer Östrogenverminderung. Die Homepage gliedert sich in vier wichtige Infobereiche: für Mitglieder, für Healthcare-Professionals als Nichtmitglieder, für Patienten sowie für Medien. In jedem dieser Bereiche gibt es ein reichhaltiges Infoangebot, das speziell auf die jeweilige Zielgruppe abgestimmt ist. Den Mitgliedern selbst bleibt ein durch Passwort geschützter Bereich vorbehalten.

The North American Menopause Society
http://www.menopause.org

Im Hinblick auf Strukturierung und Aufbau zeigt diese Homepage große Ähnlichkeiten mit der oben beschriebenen EMAS-Webpage. Auch hier wird zwischen Mitgliedern, Healthcare-Professionals, Betroffenen sowie Medienmitgliedern unterschieden. Mitgliedern steht ebenfalls ein durch Passwort geschützter Bereich zur Verfügung. Ein reichhaltiges Informationsangebot sowohl für den Laien wie auch für den Arzt machen die Adresse besuchenswert. Eine Suchfunktion erleichtert das Auffinden bevorzugt erfragter Artikel.

International Menopause Society
http://www.imsociety.org

Als ihr oberstes Ziel beschreibt die "International Menopause Society" (IMS) die Verbesserung des Informationsaustausches in allen Aspekten, die das Älterwerden von Frau und Mann berühren. Auf ihrer Homepage präsentiert die Gesellschaft ein umfassendes Informationsangebot einschließlich einer Beschreibung des vereinseigenen Journals "Climacteric". Wissenswertes über den im Vorjahr abgehaltenen "World Menopause Day" sowie zahlreiche Links zu einschlägigen Organisationen bereichern das Infomaterial dieser Site. Natürlich darf hier ein Hinweis auf den "11th World Congress On The Menopause", der im Jahr 2005 in Buenos Aires, Argentinien, stattfinden wird, nicht fehlen.

National Institutes of Health
http://www.nih.gov

Ein reichhaltiges Reservoir an einschlägigen Informationen erwartet den User unter der Webadresse des "National Institutes of Health" (NIH). Wer anhand der Suchfunktion die Homepage durchforstet, bekommt so umfangreiches Informationsmaterial, dass die Suche unbedingt mit "AND" sowie "OR" eingeschränkt werden muss. 

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben