zur Navigation zum Inhalt
 

Wochenbett-Depression: Inkontinenz und Still-Probleme

Frauen, die nach einer Entbindung inkontinent sind, sind doppelt so häufig von einer Post-partum-Depression betroffen wie jene ohne Blasenstörung.

Depressionsgefährdet sind außerdem jene Mütter, die jünger sind als 25 Jahre, die erneut ins Krankenhaus müssen und denen es nicht gelingt, ihr Baby zu stillen.

Die Art der Entbindung – ob nun Kaiserschnitt oder vaginal – hat dagegen keinen Einfluss auf die Stimmung.

Kanadische Forscher hatten fast 1.900 Frauen bis zu sechs Wochen nach Verlassen der Geburtsklinik befragt. Bis zu einem Fünftel erkrankt an einer Wochenbettdepression.

Sword, W. et al.: BJOG – International Journal of Obstetrics & Gynaecology 2011; 118 (8): 966–77; doi: 10.1111/j.1471-0528.2011.02950.x

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben