zur Navigation zum Inhalt
 

Endometriose und regionale Lymphknoten in einem Rattenmodell

ZIELSETZUNGEN: Zielsetzung dieser Arbeit war die Etablierung eines experimentellen Tiermodells für Darmendometriose in der Ratte mit spezieller Berücksichtigung der Ausbreitung von Endometriose in regionale Lymphknoten. METHODIK: An Sprague-Dawley Ratten wurde eine autologe Transplantation von Endometrium vom Uterus in die Ileocoecalregion durchgeführt. Nach zwei Monaten wurden Endometrioseläsionen am Darm sowie regionale mesenterische Lymphknoten chirurgisch entfernt und histologisch untersucht. Zielparameter war der Nachweis von Endometrioseherden im Ileococum und lymphogen verschleppten Endometrioseherden in den mesenterialen Lymphknoten. ERGEBNISSE: Bei 20 Ratten wurde die Transplantation durchgeführt. Endometrioseherde in der Ileocoecalregion wurden nach zwei Monaten in 19/20 (95 %) Tieren nachgewiesen. Ein mesenterialer Lymphknoten wurde in 18/20 Tieren identifiziert und reseziert. Endometrioseherde in mesenterialen Lymphknoten wurden in keinem der untersuchten 18 Lymphknoten nachgewiesen. SCHLUSSFOLGERUNGEN: Experimentelle Darmendometriose kann in einem Rattenmodell durch autologe Transplantation von Endometrium vom Uterus in die Ileocoecalregion erfolgreich induziert werden. In diesem experimentellen Modell konnte keine regionale Verschleppung von Endometrioseherden in regionale Lymphknoten nachgewiesen werden.

Yao Gong, Ling Hong, Chen-Chen Zheng, Xiao-Wen Tong, Clemens B. Tempfer, Wiener klinische Wochenschrift 13/14/2011

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben