zur Navigation zum Inhalt
Foto: PhotoDisc
Eine routinemäßige Gentypisierung ist noch nicht möglich.
 

Frühe Menopause vorhersagen

Ob die Wechseljahre schon mit 40 oder erst mit 60 Jahren eintreten, liegt in den Genen.

Die für die Menopause verantwortlichen SNPs liegen auf den Chromosomen 19 und 20, wie holländische Wissenschaftler herausfanden.

 

Mit geduldiger Fleißarbeit screenten Lisette Stolk und ihr Team vom Erasmus MC, Rotterdam, die Genomdaten von über 10.000 Frauen nach der Menopause. Darunter waren unter anderem Daten von Teilnehmerinnen der bekannten Framingham-Studie. Die Wissenschaftler stießen dabei auf 20 Genschnipsel, sogenannte singuläre Nukleotid-Polymorphismen (SNPs), die in Zusammenhang mit einem frühen Beginn der Menopause stehen. SNPs (sprich: Snips) sind genetische Variationen einzelner Basenpaaren in einem DNA-Strang. Solche SNPs beeinflussen beispielsweise das Aussehen, das Verhalten oder die Immunabwehr eines Menschen. Die für die Menopause verantwortlichen SNPs liegen auf den Chromosomen 19 und 20. Bisher sind diese beiden Chromosomen nicht aufgefallen und niemand weiß, in welchem Teil des Körpers sie sich bemerkbar machen. Möglicherweise, so spekulieren die Forscher, sind es die Eierstöcke oder das Gehirn.

„Wir wissen, dass Frauen zehn Jahre vor der Menopause weniger fruchtbar sind, fünf Jahre zuvor sind sie unfruchtbar“, berichtet Lisette Stolk. Die Vorhersage, wann eine Frau mit der Menopause zu rechnen hat, könnte die Entscheidung für den geeigneten Schwangerschaftszeitpunkt beeinflussen. Allerdings werden laut Stolk noch einige Jahre vergehen, bis eine Gentypisierung für eine frühe Menopause bei Frauen routinemäßig möglich ist. Noch fehlen wichtige Geninformationen. Weitere Studien sind in Planung. „Eines Tages können wir vielleicht Frauen mit Fertilitätsproblemen screenen und anhand der Genvarianten erkennen, womit die geringere Fruchtbarkeit zusammenhängt. Dann könnten wir die entscheidenden Reaktionswege verändern, um die totale Infertilität hinauszuzögern“, hofft Stolk.

Quelle: Stolk L et al. Loci on chromosome 19 and 20 are associated with age at natural menopause: a meta-analysis of 10,399 women. Jahrestreffen der European Society of Human Genetics, Wien, 25. Mai 2009

Gynäkologie&Geburtshilfe/PH, Ärzte Woche 27 /2009

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben