zur Navigation zum Inhalt
 
Dermatologie 21. Juli 2016

Epidemiologie der chronischen Venenkrankheiten

Ziel: Übersicht über den gegenwärtigen Erkenntnisstand zur Epidemiologie chronischer Venenkrankheiten.

Methodik: Systematische Suche und Aufarbeitung aktueller Studien zur Epidemiologie chronischer Venenkrankheiten.

Ergebnisse: Fasst man die jüngeren epidemiologischen Studien zusammen, in denen die CEAP Klassifikation verwendet wurde, so lassen sich ca. 60–70 % in die Klassen C0 und C1 einordnen, ca. 25 % in C2 und C3 mit Varizen und/oder Ödem und bis zu 5 % in C4 bis C6 mit Hautveränderungen bis hin zum Ulcus cruris. Die Inzidenz für Varikose und CVI liegt jeweils bei ca. 2 % pro Jahr.

Schlussfolgerungen: Chronische Venenkrankheiten wie die Varikose und die Chronische Venöse Insuffizienz gehören zu den häufigsten Erkrankungen in der erwachsenen Durchschnittsbevölkerung weltweit.

Summary

Aim: Overview of the recent knowledge in epidemiology of chronic venous diseases.

Methods: Systematic search and discussion of recent studies concerning epidemiology of chronic venous diseases.

Results: The more recent epidemiologic studies of venous diseases in which the CEAP classification was used showed a prevalence of 60–70 % CEAP clinical class C0 and C1, app. 25 % for C2 and C3 and up to 5 % for C4 to C6 with skin changes or venous ulcers. The incidence of varicose veins is app. 2 % per year.

Conclusions: Chronic venous diseases like varicose veins and chronic venous insufficiency belong to the most frequent diseases in our adult population.

Prof. Dr. med. Eberhard Rabe, Dr. med. Gabriele Berboth, PD Dr. med. Felizitas Pannier, Wiener Medizinische Wochenschrift 9/10/2016

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben