zur Navigation zum Inhalt
 
Dermatologie 25. November 2015

Psoriasis-Patienten in die Augen schauen!

Bei Psoriasis-Patienten ist das Uveitis-Risiko erhöht, auch ohne begleitende Arthritis. Und sogar umgekehrt  besteht ein Zusammenhang, wie sich in einer großen dänischen Kohortenstudie gezeigt hat

Bei Patienten mit Psoriasis sollte  man offenbar auch die Augen im Blick  behalten. Nicht selten findet sich bei  ihnen nämlich eine Uveitis. Die Assoziation zwischen beiden Erkrankungen  hat eine aktuelle dänische Kohortenstudie an einer großen Patientenzahl  bestätigt. Die Uveitis wurde zuvor bereits mit  Erkrankungen, die mit autoimmunologischen und inflammatorischen Prozessen einhergehen, in Verbindung  gebracht. Doch ob eine Psoriasis auch  ohne entzündliche Erkrankung der Gelenke mit einem erhöhten Uveitisrisiko  assoziiert ist, war bisher nicht eindeutig geklärt.

Auch umgekehrte Assoziation

In dieser Studie war das Risiko für Patienten mit Psoriasis und Psoriasis-Arthritis, eine Entzündung der mittleren  Augenhaut zu entwickeln, generell erhöht. Besonders gefährdet scheinen  demnach Patienten mit einer Spondylitis zu sein: Sie hatten ein mehr  als achtfach erhöhtes Risiko (adjustierte Inzidenz Rate Ratio, IRR: 8,35).  Die Psoriasis-Arthritis war mit einem  2,5-fach erhöhten, die milde sowie  schwere Psoriasis mit einem um 40 %  erhöhten Uveitis-Risiko assoziiert. Bei  der schweren Form war dieser Zusammenhang allerdings nicht signifikant,  was die Studienautoren um Alexander Egeberg von der Universität von  Kopenhagen auf die recht geringe Ereigniszahl in dieser Population zurückführen.  

>> Besonders gefährdet scheinen Patienten mit einer Spondylitis zu  sein.

Auch umgekehrt ließ sich ein Zusammenhang feststellen. So war es für  Uveitis-Patienten wahrscheinlicher,  an einer milden oder schweren Psoriasis oder einer Psoriasis-Arthritis zu erkranken, als für Menschen ohne diese  Augenerkrankung (IRR: 1,59; 2,17 und  3,77). Die gesamte Studienpopulation  umfasste 5.508.878 dänische Bürger,  die über maximal 15 Jahre hinweg beobachtet wurden; 74.120 entwickelten in diesem Zeitraum eine Psoriasis,  13.114 eine Uveitis.

Gemeinsame Pathologie?

Nach ihrem Kenntnisstand sei diese  Untersuchung die erste Studie, die einen bidirektionalen Zusammenhang  zwischen einer Psoriasis bzw. Psoriasis-Arthritis und der Uveitis gezeigt  habe, erklären die Studienautoren.  Die Wissenschaftler vermuten, dass  beiden Erkrankungen ein gemeinsamer pathologischer Signalweg zu  Grunde liegen könnte, der in einer  verstärkten systemischen Inflammation mündet.

>> Möglicherweise liegt beiden Erkrankungen ein gemeinsamer  pathologischer Signalweg zu  Grunde, der in einer verstärkten systemischen Inflammation mündet.

Klinisch könne es daher sinnvoll sein,  bei Patienten mit Psoriasis oder Psoriasis-Arthritis auf Augenveränderungen und bei Uveitis-Patienten auf  Hautauffälligkeiten oder mit Schuppenflechte assoziierte Symptome zu  achten, schließen Egeberg und Kollegen. 

Quelle:  springermedizin.de/  Veronika  Schlimpert, basierend auf Egeberg  A et al. Association  of Psoriatic Disease With Uveitis: A  Danish Nationwide  Cohort Study. JAMA  Dermatol. 2015. online 29. Juli 2015;  doi:10.1001/jamadermatol.2015.1986.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben