zur Navigation zum Inhalt
 
Dermatologie 10. November 2015

Bowen’s disease of the nail apparatus: a series of 8 patients and a literature review

Bowen’s disease of the nail apparatus is uncommon. Since often characteristic clinical features are missing, diagnosis and treatment are delayed. We have analyzed our patients’ files from January 2001 to July 2015 for this disorder. We identified eight patients with Bowen’s disease of the nail apparatus, six male and two female individuals. Fingers were more often affected than toes. The disease does not respect the anatomical borders of the nail apparatus. Therefore, we performed delayed Mohs surgery with skin grafts in seven patients and with second intention healing in one patient. Two relapses were noted but only one ate the same digit. Since relapses occurred after 2–3 years, a follow-up of such patients seems justified.

Zusammenfassung

Morbus Bowen des Nagelorgans ist nicht häufig. Da oftmals keine charakteristischen Zeichen erkennbar sind, kommt es zur Verzögerung der Diagnose und Therapie. Wir haben unsere Patientendokumentation von Januar 2001 bis Juli 2015 auf derartige Fälle hin untersucht. Acht Patienten konnten identifiziert werden, 6 Männer und 2 Frauen. Die Fingernägel waren häufiger betroffen als die Fußnägel. Die Erkrankung respektiert nicht die anatomischen Grenzen des Nagelorgans. Aus diesem Grunde wurde die verzögerte Mohs-Operationstechnik (slow Mohs) verwendet. Bei 7 Patienten wurden die Defekte mit einem Hauttransplantat versorgt, in 1 Fall wurde die Sekundärheilung angestrebt. Wir sahen 2 Rückfälle nach 2 bzw. 3 Jahren. Aus diesem Grunde scheint eine Nachbeobachtung über 5 Jahre gerechtfertigt.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben