zur Navigation zum Inhalt
 
Dermatologie 24. Februar 2014

Wie Hautwunden heilen

Umliegende Hautareale mobilisieren Zellen für Wundverschluss

Die in die Wunde einwandernden Zellen selbst tragen — anders als bisher angenommen — nur wenig zur neuen Zellmasse bei, die die Wunde verschließt. Stattdessen bilden die umliegenden Hautareale massiv neue Zellen und schieben diese unter der intakten Haut hindurch in die Wunde. Die neuen Zellen legen dabei für ihre Größenverhältnisse erstaunliche Entfernungen von einigen Millimetern zurück. Wissenschaftler des Universitätsklinikums Heidelberg haben diesen Grundmechanismus aufgeklärt, wie die Haut Wunden verschließt.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben