zur Navigation zum Inhalt
 
Dermatologie 5. September 2013

„Nicht jünger, sondern frischer aussehen - Interview mit Dr. Hilton

Der deutsche Allergologe und Dermatologe Dr. Said Hilton über die Möglichkeiten der kosmetischen Dermatologie, die massiven Fortschritte in der Faltenbehandlung und die Motivation der Patienten, sich einer der artigen Therapie zu unterziehen.  

Hautnah:  Sie sind Spezialist für die Behandlung von Gesichtsfalten. Welche  Möglichkeit gibt es, um die störenden Falten wieder loszuwerden.

Dr. Hilton:  Grundsätzlich unterscheiden wir vier unterschiedliche Typen  von Falten, die mit der jeweils passenden Therapie behandelt werden können: Mimische Falten – Zornes-, Stirn-  und Augenfalten – werden hauptsächlich mit Injektionen von Botulinum-Toxin behandelt, während bei elastischen  Falten/Erschlaffungsfalten (speziell Falten in den Mundwinkeln und sogenannte „Schlaffalten“) die besten Ergebnisse mit Hyaluronsäure-Fillern erzielt werden. Oberflächliche Falten, die  eine Folge des Austrocknens der Haut  durch Sonnenexposition oder jahrelanges Rauchen entstehen, können mit  Laser und mechanischen bzw. chemische Peelings behandelt werden. Bei  Schwerkraftfalten – tiefe Kinn- und  Mundfalten sowie Falten am Hals  („Truthahnhals“) – hilft nur ein operatives Lifting.

Hautnah:  Was halten Sie von kosmetischen Produkten, so genannten „haut - erneuernden“ Substanzen?

Dr. Hilton:  Der Einsatz dieser Produkte  ist eine gute Begleit- beziehungsweise  Prophylaxetherapie. Die konsequente  Anwendung von Präparaten, die Vitamin C- oder Vitamin A-Säurederivate  enthalten, führt dazu, dass die Haut  länger frisch bleibt. Bei tiefen Falten  können Cremes allerdings nichts mehr  bewirken.

Hautnah:  Welche Personen lassen bei  Ihnen eine Anti-Faltentherapie durchführen? Dr. Hilton:  90 Prozent meiner Patien ten sind Frauen im Alter von Mitte 40  bis Mitte 60. Tendenziell werden die Patienten jünger und der Männeranteil  steigt. Das hat vor allem den Grund,  dass die Ergebnisse im Laufe der Zeit  immer besser geworden sind und die  Patienten nach der Behandlung natürlich und nicht "künstlich" aussehen. Die  besten Resultate einer Faltenkorrektur  sind diejenigen, bei denen man nicht  mehr erkennen kann, dass überhaupt  eine Behandlung durchgeführt wurde.  Durch die guten Ergebnisse sind natürlich auch die Berührungsängste geringer geworden. Die deformierten Lippen und die überspritzten Gesichter  vergangener Jahre sind Geschichte.

Hautnah:  Wodurch wurden diese Fortschritte erzielt?

Dr. Hilton:  Eine wichtige Ursache ist  rein technischer Natur und betrifft diejenigen Ärzte, die kosmetische Korrekturen durchführen. Mittlerweile finden  internationale Kongress zu diesem Thema statt. Die Trainings- und Fortbildungsmöglichkeiten für Dermatologen  wurden ausgeweitet – man kann seine  Fähigkeiten in ausgefeilten, hochspezialisierten Kursen perfektionieren –,  und das Wissen im Bereich kosmetische  Dermatologie hat sich insgesamt deutlich erweitert. Dazu kommt noch die  Erfahrung, die sich viele Kollegen im  Lauf der letzten 10 bis 15 Jahre aneignen konnten.  Der zweite Grund liegt in der Qualität der Substanzen, die uns zur Verfügung stehen. Hier sind speziell die neuen Botulinum- und Hyaluronsäureprodukte zu nennen, die sowohl qualitativ  als auch in Bezug auf die Vereinfachung  in der Anwendung zu einer massiven  Verbesserung der Anti-Faltentherapie  geführt haben. Nach der Behandlung  mit einem neuen Hyaluronsäurefiller  beispielsweise bleibt die Wirkung über  ein Jahr – manchmal sogar zwei oder  drei Jahre – bestehen; bei den früheren  Produkten ließ selbige schon nach  sechs Monaten sichtlich nach! Die  Kunst des Arztes besteht heute darin,  die richtigen Mittel in der richtigen Dosierung an der richtigen Stelle einzusetzen.

Hautnah:  Profitieren von diesem Aufwand und diesen Fortschritten nicht ausschließlich die „Oberen Zehntausend“, die  sich eine derartige Behandlung leisten  können?

Dr. Hilton:  Nicht mehr! Die kosmetische Dermatologie ist definitiv in der  Mittelschicht angekommen. Die Menschen legen heute – dem Zeitgeist entsprechend – insgesamt mehr Wert auf  ihr Äußeres. Das betrifft die Fitness, die  Kleidung, das gesamte Erscheinungsbild.  Durch die erzielten Fortschritte sind  auch die Preise für die verschiedenen  Behandlungsmethoden deutlich gesunken, sodass man keinesfalls mehr  von „Luxusproblemen“ der Oberschicht sprechen kann. Hinsichtlich der  Kosten der verschiedenen Therapieoptionen gibt es heute ein oberes, mittleres und unteres Preissegment,  sodass es für ungleich mehr Menschen  leistbar geworden ist, sich einer Faltenbehandlung zu unterziehen.

Hautnah:  Und daher nehmen auch immer mehr Patienten die Möglichkeit in  Anspruch, jünger und „sexier“ auszusehen?

Dr. Hilton:  Das ist ein nach wie vor weit  verbreiteter Trugschluss. 90 Prozent der  Patienten – unabhängig vom Alter –  wollen gar nicht jünger oder attraktiver  aussehen! Sie wollen in erster Linie einfach frischer wirken, sich wohler in ihrer  Haut fühlen.  

Hautnah:  Das heißt, das seelische Wohlbefinden ist der Hauptgrund, warum sich  Patienten an Sie wenden?

Dr. Hilton:  Genau. Bei einigen Menschen begünstigt der natürliche Alterungsprozess die Entstehung von hängenden Mundwinkeln oder tiefen Zornesfalten. Viele Personen leiden sehr  unter diesen rein optischen Veränderungen, weil sie Ihrer Umgebung einen  Eindruck vermitteln – Unmut, Strenge,  schlechte Laune –, der überhaupt nicht  ihrem Naturell entspricht. Sie möchten,  dass ihre Persönlichkeit durch die Mimik nicht verzerrt dargestellt wird. Dieser Leidensdruck kann durch kosmetische Korrekturen meiner Erfahrung  nach massiv vermindert werden, oder,  wie sich Patienten nach erfolgreicher  Behandlung oft ausdrücken: „Früher  gab es für mich fast nur Regentage.  Jetzt fühle mich so, als würde draußen  die Sonne scheinen.“

Zur Person
Dr. Said Hilton (42) ist Facharzt für  Dermatologie und Allergologie. Als  Leiter der größten privaten Hautarzt­praxis in Nordrhein West fahlen, des  „Medical Skin Center Dr. Hilton“ in  Düsseldorf, hat er sich auf die  Behandlung von Allergien und Haut­krankheiten spezialisiert und gilt als  der Experte für kosmetische Derma­tologie. Das diesbezügliche Angebot  der Praxis reicht von der Falten­behandlung mittels Botulinumtoxin  oder Hyaluronsäure bis hin zu kosmetischen Operationen. Dr. Hilton  verfügt über die vollständige ambulante Weiterbildungsermächtigung  für die Fächer Dermatologie, Venero­logie und Allergologie und ist von der Ärztekammer ermächtigt, Ärzte  in diesem Bereich bis zur Facharztprüfung auszubilden.

Das Gespräch führte Ingo Schlage   

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben