zur Navigation zum Inhalt
Foto: photos.com
Der angeblich „hypoallergene“ Portugiesische Wasserhund der amerikanischen Präsidenten-familie hat einen Boom ausgelöst.
 
Dermatologie 7. November 2011

Doch kein Hund

Allergiker sollen auf Vierbeiner verzichten

Eine Studie am Henry-Ford-Hospital in Detroit hat 60 Hunderassen daraufhin untersucht, wie stark sie Allergene in ihrer Umgebung verbreiten. Die elf darin eingeschlos-senen angeblich hypoallergenen Rassen konnten keinen Vorteil verbuchen. „Wer gegen Hunde allergisch ist, muss sie auch in Zukunft meiden“, betont Prof. Dr. Torsten Zuberbier, Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI): „Hypoallergene Hunderassen gibt es nicht. Das ist irreführend, und damit sollte bei Allergikern nicht mehr geworben werden.“

Quelle: Nicholas, C. E. et al.: American Journal of Rhinology & Allergy 2011, 25(4): 252–6; doi: 10.2500/ajra.2011.25.3606

IGAV/PH, hautnah 4/2011

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben