zur Navigation zum Inhalt
 
Dermatologie 10. November 2010

Lasertherapie bei Aknenarben

Hautpflege und Akne an der Jahrestagung der ÖGDKA

Am 3. bis 4. Dezember 2010 lädt die Österreichische Gesellschaft für Dermatologische Kosmetik und Altersforschung zur Jahrestagung. In einer wissenschaftlichen Sitzung informiert Prof. Dr. Daisy Kopera, MedUni Graz, über Laser und Akne.

Die Behandlung der Akne soll früh beginnen, um Spätfolgen (Narben, Keloide, postläsionelle Hyperpigmentierungen) zu vermeiden, damit die betroffenen Jugendlichen nicht zu stigmatisierten Erwachsenen heranwachsen. Erst wenn Narben entstanden sind und die Akne „ausgebrannt“ ist, ist es sinnvoll über invasive Therapieoptionen nachzudenken. Nach einer Retinoidtherapie ist es wichtig , dass die letzte Einnahme sechs, besser zwölf, Monate zurückliegt, um keine verlängerte Wundheilungszeit zu riskieren. Neben der Dermabrasion stehen verschiedene Hochenergielasersysteme zur Verbesserung von Aknenarben zur Verfügung. Die Wahl des Lasers ist vom Zustand der Narben abhängig. Bei derartigen „Resurfacing“-Behandlungen soll einer möglichen Wundinfektion vorgebeugt und eine systemische antibiotische und antivirale Prophylaxe verordnet werden.

Wesentlich ist auch, dass die Laseranwendung nur eine Behandlungsoption ist, die möglicherweise in Kombination mit anderen (z. B. chemisches Peeling, Mikrodermabrasion) erst zum optimalen Ergebnis führt. Eine ausführliche Aufklärung der Patienten mit Aknenarben mit Abwägung aller möglichen Nebenwirkungen und Unerreichbarkeiten ist besonders wichtig.

Die wissenschaftliche Sitzung „Laser & Akne“ findet am 4.12.2010 um 16:40 Uhr statt (siehe Kasten).

ÖGDKA 2010

Die Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologische Kosmetik und Altersforschung (ÖGDKA) ist diesmal dem Thema Hautpflege und Akne gewidmet.

Am 3. Dezember 2010 wird im Jugendstilhörsaal der MedUni Wien auf die Wichtigkeit der richtigen und regelmäßigen Hautpflege zur Gesund- und Jugendlicherhaltung der Haut eingegangen. Ein Überblick über die neuesten Erkenntnisse über Inhaltsstoffe, deren Wirkung und Galenik werden durch einen praktischen Workshop mit Vorführung der Anwendung von „Hyaluronsäure-Filler-Produkten“ abgerundet.
Am 4. Dezember werden im Hörsaal C1 des Alten AKH (Hof 2.6) brandneue Forschungsergebnisse rund um die Akne vorgestellt (u. a. Hormone, Immunologie, Therapie, Diät und Psychosomatik, ergänzt durch praktische Tipps für die tägliche Praxis).

Anmeldung über: www.oegdka.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben