zur Navigation zum Inhalt
 
Transplantationen 1. Juli 2010

Der potentielle Organspender – Evaluierung unter besonderer Berücksichtigung der Herzentnahme

Angesichts der auch in Österreich vorherrschenden Knappheit an verfügbaren Organspendern für Herztransplantationen erscheint es dringlich notwendig, eine Optimierung von Spenderevaluierung und Management zu diskutieren. In der vorliegenden Arbeit werden allgemeine Spenderkriterien und herzspezifische Parameter detailliert diskutiert und im Zusammenhang mit der internationalen Literatur dargestellt. Es wird der "marginale" und im Gegensatz dazu der "optimale" Organspender definiert. Das Spendermanagement wird besprochen, wobei neben der hämodynamischen Optimierung auch auf zusätzliche intensivmedizinische Aspekte eingegangen wird. Erst die exakte Evaluierung erlaubt die individuelle Zuteilung des Organs zum passenden Empfänger und stellt somit insbesondere bei marginalen Spendern die Grundlage eines Therapieerfolgs dar.

Daniel Höfer, Arezu Aliabadi, Christian Ebner, Christoph Hörmann, Stephane Mahr, Regina Mascherbauer, Gerhard Pölzl, Albert Reiter, Andrä Wasler, Thomas Weber, Michael Zink, Andreas Zuckermann, Herwig Antretter, Wiener klinische Wochenschrift 13/14/2010

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben