zur Navigation zum Inhalt
 

Lebensbedrohliche Komplikationen von Infektionen im Bereich der tiefen Halslogen

In der prä-antibiotischen Ära war die Behandlung schwerer dentogener Infektionen eine Herausforderung für jeden Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen, nicht zuletzt aufgrund der häufigen septischen Komplikationen mit Todesfolge. Dank des medizinischen Fortschrittes hat die Häufigkeit infektionsbedingter Komplikationen deutlich abgenommen. Nichtsdestotrotz ist der Verlauf ausgedehnter Infektionen schwer vorherzusehen.
Die vorliegende Arbeit gibt einen Überblick über vier Patienten, die aufgrund lebensbedrohlicher dentogener Abszedierungen im Bereich der tiefen Halslogen an der Univ.-Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie in Innsbruck behandelt wurden. Die Ätiologie, Therapie und die Folgen des Krankheitsverlaufes werden beschrieben und Unterschiede zwischen den einzelnen Fällen analysiert. Grundlegende Aspekte in den Ursachen, im Verlauf und in der Behandlung schwerer dentogener Abszedierungen werden besprochen und mit Ergebnissen in der internationalen Literatur verglichen.

DDr. Daniel Dalla Torre, Silvia Brunold, Irene Kisielewsky, Frank R. Kloss, Doris Burtscher, Wiener klinische Wochenschrift 21/22/2013

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben