zur Navigation zum Inhalt
 
Chirurgie 5. Oktober 2012

Tunnel im Ösophagus

Eine neue Methode zur endoskopischen Behandlung von Patienten mit Achalasie verbindet die Vorteile chirurgischer und nicht-invasiver Verfahren.

Bei der peroralen endoskopischen Myotomie (POEM) wird die bei der Achalasie etablierte Therapieoption der chirurgischen Durchtrennung der inneren Ösophagusmuskulatur mit dem Endoskop nachgeahmt. Dazu wird eine Art Tunnel zwischen Schleimhaut und Muskulatur angelegt. Danach wird die Muskulatur endoskopisch durchtrennt.

Die POEM-Methode wurde bisher bei etwa 200 Patienten eingesetzt. Bei der Jahrestagung der DGVS in Hamburg wurden jetzt erste Ergebnisse einer internationalen Multicenterstudie vorgestellt, in der das Verfahren an fünf Zentren in Europa und Nordamerika bei insgesamt 69 Patienten erprobt wurde.

Mittlerweile liegen Daten von 51 Patienten vor. Bisher sind die Ergebnisse mit POEM deutlich besser als die Therapieergebnisse mit der bisher eingesetzten endoskopischen Ballondilatation. Insgesamt befindet sich das Verfahren aber noch in einem sehr frühen Stadium des klinischen Einsatzes. Weitere Studien müssen abgewartet werden, um zu beurteilen, ob POEM sich langfristig bewährt.

Quelle: Kongress „Viszeralmedizin 2012“, 19.–21.September, Hamburg

gvg/springermedizin.de, Ärzte Woche 40/2012

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben