zur Navigation zum Inhalt
 
Chirurgie 3. September 2012

Michelangelos David als Vorbild

High Definition Liposuction in der kosmetischen Chirurgie: Absaugen ist nicht genug.

In der kosmetischen Chirurgie wird die „High Definition Liposuction“ als neuer Trend gefeiert: Etwa die Modellierung einer Anatomie, wie sie in Florenz bei Michelangelos David bewundert wird. Darüber diskutierten die Teilnehmer bei der 3. Jahrestagung der World Academy of Cosmetic Surgery in Wien.

„Wir versuchen, die Anatomie zu verstärken“, erklärt Akademie-Präsident Dr. Peter Lisborg (Klagenfurt). Fett wird nicht nur abgesaugt, es wird zu Strukturen verändert, die Idealbildern näher kommen soll: „Six Pack“, allerdings mit Fettunterstützung, für Männer. Dafür seien nicht nur chirurgisches Training, Erfahrung und anatomisches Wissen nötig, sondern auch „künstlerisches Verständnis“, so US-Spezialist Antonio Mangubat (Seattle).

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben