zur Navigation zum Inhalt

Leistenbruch 2

An der Bauchwand befestigte Kunststoffnetze gewährleisten hohe Stabilität.
 
Chirurgie 31. Juli 2012

Leistenbruch: Krankenhaus Schwarzach setzt auf Netze

Neue Operationsmethoden und Implantate erleichtern die Heilung.

Er gilt als typisch männliche Verletzung: Tatsächlich tritt der Leistenbruch zu 90 Prozent bei Männern auf. Generell zählt die Behandlung von “Bauchwandbrüchen” zu den am häufigsten durchgeführten chirurgischen Eingriffen. Allein im Krankenhaus Schwarzach werden pro Jahr rund 280 Patienten mit Leisten- oder Bauchdeckenbruch operiert. Die Pongauer Ärzte setzen dabei auf neueste OP-Technologien und die Verwendung von Kunststoffnetzen.

“Der Fachausdruck heißt ‘Hernie’, das Wort ‘Bruch’ ist eigentlich etwas irreführend, es handelt sich im Allgemeinen um die Vorwölbung von Baucheingeweiden durch Lücken in der Bauchdecke”, erklärt Primar Franz Messenbäck, Leiter der Abteilung Chirurgie im Kardinal Schwarzenberg’schen Krankenhaus in Schwarzach. “Die häufigsten Formen sind eben Leistenbrüche sowie - in rund einem Viertel der Fälle - Narbenbrüche, welche in Folge von Operationen im Bauchraum auftreten können.”

Ziehender Schmerz und Wölbung der Bauchdecke

Erkennbar sind Brüche meist an ziehenden Schmerzen in der Leistengegend und einer Wölbung der Bauchdecke. In ihren Operationstechniken sind die Ärzte heute schon so weit, dass die meisten Leistenbrüche über kleine Einschnitte verschlossen werden können. Sowohl die kosmetischen als auch die funktionellen Ergebnisse sind meist sehr gut. “Der stationäre Aufenthalt im Spital gestaltet sich in der Regel sehr kurz und Patienten sind umgehend wieder mobil”, so Messenbäck. “Im Allgemeinen kann bereits nach zwei Wochen wieder mit leichten sportlichen Aktivitäten begonnen werden.”

Narbenbrüche treten nach Operationen im Bauchraum nicht selten auf und betreffen Männer und Frauen aller Altersgruppen gleichermaßen. Erhöhter Druck im Bauchraum führt zu einem Auseinanderweichen des Narbengewebes an der Bauchwand. Auch bei Narbenbrüchen ist eine OP notwendig, hier haben besonders die Entwickler von Nahtmaterialien und Implantaten in den letzten Jahren große Fortschritte erzielt.

Kunststoffnetze

“Wir können heute spezielle Kunststoffnetze von innen auf der Bruchstelle an der Bauchwand befestigen und damit eine hohe Stabilität gewährleisten”, sagt der Schwarzacher Oberarzt Maximilian Bergmann. Er ist auf die spezielle Operationstechnik mit Netzen spezialisiert: “Die Materialien sind so konstruiert, dass sie dem operierten Narbenbruch starken Halt geben, mit dem menschlichen Gewebe gut verwachsen und sich teilweise mit der Zeit sogar auflösen können.”

Kardinal Schwarzenberg’sches KH Schwarzach, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben