zur Navigation zum Inhalt
Der Ellbogen im Röntgenbild: Eine Schraube hält den künstlichen Ellbogen fixiert.
Fotos (2): Vinzenz Gruppe

Am Röntgenbild ist deutlich der neue Titan-Ellbogen zu sehen, der den Unterarm wieder funktionsfähig macht.

 
Chirurgie 6. März 2012

Dreschflegel-Ellenbogen unter Kontrolle gebracht

Mit einer Prothese konnte die Funktionsfähigkeit eines instabilen Arms wiederhergestellt werden.

Nach einem Unfall konnte ein Handwerker seinen Arm nicht mehr richtig einsetzen. Er litt darunter so sehr, dass er schon davon sprach, lieber ohne Arm weiterleben zu wollen. Nach dem Einsetzen einer Endoprothese kann der Mann seinen Arm nun wieder kontrolliert bewegen.

 

Durch einen Unfall kam es bei einem jungen Mann zu einer Ellenbogenluxation. Der Handwerker konnte seinen rechten Arm nicht mehr willentlich bewegen. Verschiedene Behandlungsversuche, die insgesamt viel Zeit in Anspruch nahmen, brachten nicht den gewünschten Erfolg. Mit einem derart instabilen Unterarm war jede noch so alltägliche Handlung wie Essen, Trinken, Waschen oder Schreiben unmöglich. Der Unterarm bewegte sich unwillkürlich herum, so dass es manchmal sogar Schläge gegen den eigenen Körper setzte.

Der verzweifelte Patient wurde schließlich an der I. Orthopädischen Abteilung des Orthopädischen Spitals Speising vorstellig, wo er von Oberarzt Dr. Christian Krasny operiert wurde. „Der Ellbogen des jungen Patienten war völlig instabil. Er konnte mit dem Arm überhaupt keine gezielte Bewegung machen. Der Betroffene ist noch dazu Rechtshänder, womit auch das Verrichten von Arbeit oder Schreiben unmöglich gemacht wurde“, erinnert sich Krasny. Der Patient war schon dermaßen entmutigt, dass er manchmal schon lieber ohne Arm weiterleben wollte.

In einer zweistündigen Operation konnte Dr. Krasny dem Patienten eine Ellenbogen-Endoprothese einsetzen, und schon am Tag darauf gelang es dem jungen Mann endlich wieder, seinen rechten Arm kontrolliert zu bewegen. Nach einigem Training sollten auch stärkere Belastungen mit dem Arm wieder möglich sein.

Das Einsetzen von Ellenbogenendoprothesen ist eine seltene Spezialleistung, wie das Speisinger Spital mitteilt. In ganz Österreich würden pro Jahr nur etwa zwischen 30 und 40 derartige Operationen durchgeführt, heißt es in einer Aussendung der Vinzenzgruppe, zu der das Orthopädische Spital gehört.

Quelle: Orthopädisches Spital Speising, Wien

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben