zur Navigation zum Inhalt

 Aorten3
Prim. Dr. Afshin Assadian, Vorstand der
Gefäßchirurgie des Wilhelminenspitals Wien

 

 
Chirurgie 15. Februar 2012

Neue Prothese bei Aortenaneurysma

Gefäßchirurgen des Wilhelminenspitals Wien setzen erstmals in Österreich eine neu entwickelte Endoprothese ein.

Die Gefäßerkrankung des Bauchaortenaneurysmas wird aufgrund der immer älter werdenden Gesellschaft zunehmen. Neue Strategien in der Behandlung der Gefäßerkrankung, speziell mittels endovaskulärer Therapie, sind notwendig.

Kurzer Eingriff


Der Eingriff am Wilhelminenspital Wien erfolgt eine Lokalbetäubung und dauerte nur knapp über eine Stunde. "Der Vorteil bei diesem Eingriff ist, dass die Patienten in der Regel schon nach wenigen Tagen das Krankenhausverlassen können", erklärt Prim. Dr. Afshin Assadian, Vorstand der Gefäßchirurgie des Wilhelminenspitals Wien (WSP), der sich als Wissenschaftlicher Sprecher des Gefäßforum Österreich verstärkt für Prävention, Aufklärung und Behandlung von Gefäßerkrankungen, speziell des Bauchaortenaneurysmas, einsetzt. 

Stärker als klassische Nahtreihe

Die von seinem Team erstmals eingesetzte neue Endoprothese soll ein späteres Abrutschen oder ein Undichtwerden durch speziell entwickelte Schrauben verhindern, die mit der Aortenwand verbunden werden. Laboruntersuchungen zeigen, dass die Prothese ähnlich fest oder sogar fester mit der Aortenwand verbunden ist, als mit einer klassischen Nahtreihe.

Geringer Durchmesser

Die Prothese weist zudem einen geringen Katheterdurchmesser von knapp fünf Millimeter auf. "Dadurch wird es erstmals möglich, Patienten mit geringem Beckengefäßdurchmesser oder komplizierter Aortenbeschaffenheit erfolgreich zu behandeln."

Aorten1

Die helikalen Schrauben würden somit ein neues Konzept zur sicheren und nachhaltigen Verankerung der Aortenprothese darstellen. Außerdem könne das System auch zur Reparatur für abgerutschte und undichte Prothesen eingesetzt werden, fasste Assadian die Vorteile zusammen. 

http://www.gefaessforum.at/
http://www.gefaesschirurgie-wien.at/

http://www.aptusendosystems.com/

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben