zur Navigation zum Inhalt
 
Chirurgie 1. Februar 2011

Ein Vergleich zwischen Kohlendioxid und Luft bei der Darmspiegelung

GRUNDLAGEN: Das Ziel dieser Arbeit war einen Vergleich zwischen Kohlendioxid und Luft bei Darmspiegelungen darzustellen. METHODIK: Es wurden alle randomisiert kontrollierten Studien in Bezug auf Karbondioxid und Luft Darmspiegelungen zwischen 1952 und 2008 zusammengefasst. ERGEBNISSE: Es wurden sieben Studien mit 813 Patienten inkludiert. Bauchschmerzen (p<0,001), Schmerzdauer (p<0,05) und Blähungen (p<0,005) wurden durch die Kohelndioxiddarmspiegelung signifikant reduziert. Keinen Unterschied gab es bei den Schmerzen während der Untersuchung, die der Erfolgsrate der Untersuchung und den insufflierten Volumina. Ein minimaler Anstieg des pCO2 in der Kohlendioxidgruppe wurde verzeichnet wobei sich das ETCO2 in beiden Gruppen gleich hoch war. Die Ergebnisse zur Reduktion der Untersuchungsdauer und der Dosis an Sedativa waren unterschiedlich. SCHLUSSFOLGERUNGEN: Kohlendioxid ist eine sichere Methode um postinterventionelle Bauchschmerzen zu vermeiden.

B. Akan, K. Sahora, St. Riss, H. Al-Mufti, J. Karner-Hanusch, F. A. Weiser, European Surgery 1/2011

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben