zur Navigation zum Inhalt
 
Chirurgie 1. Juni 2010

Experimentelle Chirurgie: Die Bereitstellung eines Umfelds für eine optimale Zukunftsentwicklung wissenschaftlich tätiger Chirurgen

GRUNDLAGEN: Die Förderung der Entwicklung zu einem erfolgreichen und respektierten chirurgischen Forscher verlangt erstens eine uneingeschränkte Hingabe des entsprechenden Individuums und zweitens institutionelle Strukturen, die das Erreichen dieses Zieles ermöglichen. METHODIK: Ein offizieller und potentiell hilfreicher Weg, die Karrieren von wissenschaftlich tätigen Chirurgen zu fördern, besteht in der Etablierung einer Institution für "Experimentelle Chirurgie", welche eng mit oder innerhalb einer chirurgischen Klinik kooperiert. ERGEBNISSE: Es gibt in der Etablierung einer erfolgreichen Abteilung für "Experimentelle Chirurgie" einige Schlüsselfaktoren, welche entscheidend die Qualität und Bedeutung der zu erreichenden Forschung bestimmen. In der Tat, könnte man einwenden, dass die experimentelle chirurgische Forschung tendenziell nur mäßige Auswirkungen auf die klinische Medizin hat. Dies ist jedoch nicht notwendigerweise der Fall und insbesondere im Zeitalter translationeller Medizin ist eine außergewöhnlich durchschlagende Forschung möglich. In diesem Artikel werden diesbezüglich die aus meiner Erfahrung wichtigsten Erfahrungen diskutiert. SCHLUSSFOLGERUNGEN: Generell können die positiven Eigenschaften, welche wissenschaftlich tätige Chirurgen zu bieten haben, in gewinnender Weise nutzbar gemacht werden. Jedoch verlangt in dieser Hinsicht außergewöhnlicher Erfolg eine spezielle Führung und die strukturelle Unterstützung von Institutionen, wie die einer "Experimentellen Chirurgie".

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben