zur Navigation zum Inhalt
 
Chirurgie 1. Juni 2009

Barrett-Ösophagus nach Ösophagus- und Magenchirurgie

GRUNDLAGEN: Barrett-Ösophagus (BÖ) entsteht durch Reflux, wobei das Plattenepithel der Speiseröhre durch ein Zylinderepithel ersetzt wird. Klinische Daten zur de novo-Entstehung des BÖ im Menschen gibt es nicht. METHODIK: Wir fassen 3 publizierte klinische Studien zusammen, in denen wir die de novo-Genese von BÖ untersucht haben. ERGEBNISSE: 3 Operationen an Magen und/oder Ösophagus, die Reflux verursachen können, wurden als Modell herangezogen: Kardiomyotomie bei Achalasie, ineffiziente Fundoplikatio und Magenresektion mit Billroth II vs. Y-Roux-Anastomose. Nach jeder dieser Operationen kam es zum Auftreten von BÖ nach 90 Monaten. SCHLUSSFOLGERUNGEN: Auch 10 Jahre nach Operationen an der Speiseröhre und Magen sind endoskopische Kontrolle mit Biopsien zum Ausschluss von BÖ zu empfehlen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben