zur Navigation zum Inhalt
 
Chirurgie 1. Juni 2009

Hand-assistierte Kolektomie: eine sichere Alternative

GRUNDLAGEN: Seit 1998 wurde an unserer Abteilung die laparoskopische Kolorektalchirurgie durchgeführt. Seit einiger Zeit wurde die Hand-assistierte Technik in ausgewählten Fällen verwendet. Diese Studie untersuchte die Ergebnisse nach Hand-assistierter laparoskopischer Kolektomie. METHODIK: Wir führten eine retrospektive Analyse von zwischen Oktober 2003 und Oktober 2008 prospektiv durchgeführten laparoskopischen Hand-assistierten totalen Kolektomien (HALS) durch. Alle 21 Eingriffe wurden von einem Chirurgen durchgeführt (9 Frauen, 12 Männer im mittleren Alter von 43,6 Jahren (17–72). Indikationen: Familiäre Polypose (15), Kolonkarzinom in Lynch-Syndrom (5), Inertia colonis (1). 6 Patienten hatten eine vorangegangene Bauchoperation. Die Ergebnisse wurden mit den offenen und laparoskopischen Eingriffen der selben Zeitspanne verglichen. ERGEBNISSE: Die HALS-Operationszeit war 110 min kürzer vs. der Laparoskopie-Gruppe (p<0,001), aber nicht unterschiedlich vs. offener Operation. Der Post-Operationsaufenthalt war nach HALS um 4 Tage kürzer als nach offener Operation (p<0,001) und nicht unterschiedlich zwischen HALS- und laparoskopischer Technik. SCHLUSSFOLGERUNGEN: Entsprechend unserer Erfahrung kombiniert die HALS-Technik die Vorteile der laparoskopischen und der offenen Operationstechnik.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben