zur Navigation zum Inhalt
 
Augenheilkunde 25. März 2016

Fluorescein channelography in canaloplasty: quantitative approach

Purpose: To evaluate the 6-month intraocular pressure (IOP) reduction achieved after canaloplasty in primary open-angle glaucoma (POAG) eyes and to assess the potential value of fluorescein channelography result as a predicting factor for the surgery outcome.

Methods: Prospective consecutive study including 82 Caucasian eyes of 75 patients aged between 39 and 89 years. All eyes had POAG and underwent canaloplasty surgery for lowering IOP in the Augencentrum Köln (Cologne, Germany). Channelography was performed to evaluate the aqueous outflow by analysing the amount of diffuse scleral staining, areas of superficial staining, the number of visible superficial connections to collector channels, the trabecular permeability and the number of micro-ruptures of the trabecular meshwork. Postoperatively, IOP was monitored during a 6-month follow-up, and the change from baseline was recorded.

Results: Mean IOP changed from a preoperative value of 19.0 ± 5.1 mmHg to a 6-month postoperative value of 14.2 ± 4.5 mmHg (p < 0.01). A strong and statistically significant correlation of the 6-month IOP change from baseline with the preoperative IOP was found (r = − 0.70, p < 0.01). Additionally, the IOP change from baseline correlated significantly with the level of superficial staining (r = − 0.27, p = 0.02) and the number of visible superficial connections to collectors (r = − 0.37, p < 0.01) observed in channelography. Transient hyphaema was observed in 9.8 % of eyes and filtering bleb in 4.9 % of eyes. Medical treatment for lowering IOP was required at 6 months postoperatively in 12 eyes (14.6 %).

Conclusions: Canaloplasty is an effective surgical method for lowering IOP in POAG eyes, providing more significant IOP reduction in cases showing more superficial staining and visible superficial connections to collector channels during fluorescein channelographic examination.

Zusammenfassung

Ziel: Es soll der intraokulare Druck (IOP) 6 Monate nach Kanaloplastik bei Patienten mit primärem Offenwinkelglaukom (POAG) ermittelt werden. Der potentielle Wert einer Kanalographie als prognostischer Faktor für das Ergebnis der Operation wird untersucht.

Methoden: In einer prospektiven konsekutiven Studie werden 82 Augen von 75 kaukasischen Patienten im Alter von 39 bis 89 Jahren untersucht. Alle Augen hatten ein POAG und wurden einer Kanaloplastik zur Senkung des Augeninnendrucks unterzogen (Augencentrum Köln).

Eine Kanalographie zur Evaluation des Kammerwasserabflusses wurde in allen Augen durchgeführt. Analysiert wurde der Umfang einer diffusen Färbung der Sklera, Zonen superfizieller Gefäßanfärbung, die Zahl sichtbarer oberflächlicher Verbindungen zu Kollektorgefäßen, die trabekuläre Permeabilität und die Zahl von Mikrorupturen des Trabekelwerks.

Postoperativ wurde in einem Zeitraum von 6 Monaten der IOP erfaßt und die Veränderung zum Ausgangswert festgehalten.

Resultate: Der mittlere IOP fiel von einem präoperativen Wert von 19,0 +/− 5,1 mmHg auf einen postoperativen Wert nach 6 Monaten von 14,2 +/− 4,5 mmHg (p < 0,01). Es wurde eine starke und signifikante Korrelation der 6-Monatsdruckreduktion mit dem präoperativen IOP gefunden (r = 0,70; p < 0,01). Ergänzend korrelierte die IOP -Reduktion in Bezug zum Ausgangswert mit dem Ausmaß der superfiziellen Gefäßanfärbung (r = − 0,27, p = 0,02) und der Zahl sichtbarer oberflächlicher Verbindungen zu Kollektorgefäßen (r = − 0,37, p < 0,01), die bei der Kanalographie gefunden wurden.

Ein transientes Hyphaema wurde bei 9,8 % und ein Filterkissen bei 4,9 % der Augen beobachtet.

Eine augendrucksenkende Medikation war nach 6 Monaten bei 12 Augen (14,6 %) erforderlich.

Schlussfolgerungen: Die Kanaloplastik ist ein effektives chirurgisches Verfahren zur Senkung des IOP in Augen mit POAG. Eine signifikant deutlichere Senkung des IOP zeigt sich in Fällen mit stärkerer superfizieller Anfärbung und mehr sichtbaren oberflächlichen Verbindungen zu Kollektorgefäßen.

Norbert Körber, Claudia Hermann, Clive Peckar, Mitrofanis Pavlidis, Spektrum der Augenheilkunde 1/2016

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben