zur Navigation zum Inhalt
 
Augenheilkunde 25. März 2014

Intraoperative optische Kohärenztomographie in der Ophthalmochirurgie: Ein Überblick

Es erscheint logisch, die derzeit am meisten verwendete Untersuchungsmethode innerhalb der Ophthalmologie, die optische Kohärenztomographie, direkt in den operativen Prozess einzubinden und in das Operationsmikroskop zu integrieren, um Information und Kontrolle für den Chirurgen schon während der Operation sicher zu stellen und damit das chirurgische Resultat für den Patienten nach Möglichkeit zu verbessern.
In dieser Übersicht sind die derzeit erhältlichen OCT Geräte, die mit einem Mikroskop verbunden worden sind oder werden könnten, beschrieben.
Weitere Erfahrungen mit den einzelnen Systemen können auch dazu beitragen, nicht nur bestehende Probleme besser zu lösen, sondern auch bisher nicht adressierte Fragen zu entdecken und zu lösen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben