zur Navigation zum Inhalt
Untersuchung der retinalen Gefäße.
 
Augenheilkunde 21. Jänner 2013

Kürzere Wartezeiten beim Augenarzt

Oberösterreichische Krankenkasse und Ärztekammer vereinbaren Maßnahmen für Augenärzte.

Lange Wartezeiten von bis zu einem halben Jahr auf eine augenärztliche Kontrolle sollen bald nicht mehr vorkommen. Gemeinsam mit der Fachgruppenvertretung für die Augenärzte in der Ärztekammer hat die OÖ Gebietskrankenkasse ein.


Die Wartezeiten auf einen Termin beim Augenarzt sorgten in den letzten Jahren wiederholt für Ärger bei den Patienten. Auch die jüngste Kundenbefragung der OÖGKK im Herbst 2012 zeigte Handlungsbedarf im Bereich der Augenärzte. „Es freut mich daher, dass wir gemeinsam mit der Ärztekammer für OÖ und den Augenärzten wirksame Maßnahmen für eine Verbesserung bei den Wartezeiten vereinbaren konnten“, so OÖGKK-Obmann Albert Maringer.


Das Maßnahmenpaket umfasst:

  • zusätzliche Stellen für Augenärzte in Oberösterreich,
  • eine verbindliche Regelung für das Vereinbaren von Terminen und die zulässige Dauer von Wartezeiten beim Augenarzt,
  • Schulungsmaßnahmen für das Ordinationsteam für eine effiziente und kundenorientierte Terminorganisation sowie
  • Anreize für längere Öffnungszeiten und für die Betreuung von mehr Patienten durch die einzelnen Augenärzte. 

Für die zusätzlichen Augenärzte werden bestehende Ordinationen zu Gruppenpraxen erweitert. Gruppenpraxen mit mehreren Ärzten ermöglichen längere Öffnungszeiten für die Patienten und eine wirtschaftlichere Praxisorganisation für die Ärzte. „Die Zufriedenheit der Patienten ist unser gemeinsames Ziele. Mit der OÖGKK sind wir uns einig, dass man durch Zusammenarbeit und ein partnerschaftliches Vorgehen bessere Lösungen erzielen kann“, lobt MR Dr. Thomas Fiedler, Kurienobmann der niedergelassenen Ärzte in der Ärztekammer für OÖ das Ergebnis der Gespräche.


Künftig sollen Patienten auf einfache Routine- und Kontrolltermine in der Regel nicht länger als drei Monate warten müssen. In medizinisch dringlichen Fällen haben die Patienten bereits bisher rasch Termine erhalten. Akutfälle werden am selben Tag behandelt. „Wir beobachten die Entwicklung der Wartezeiten bei unseren Vertragsärzten genau. Auch wenn kein dringender medizinischer Grund für eine Behandlung vorliegt, wollen die Menschen auf Routineuntersuchungen nicht zu lange warten. Das gehört zu einem hochwertigen, kundenorientierten Gesundheitswesen einfach dazu“, so OÖGKK-Direktorin Andrea Wesenauer.


Insgesamt sind die Oberösterreicher mit der Gesundheitsversorgung durch niedergelassene Ärzte ausgesprochen zufrieden, zeigte die Kundenbefragung 2012 der OÖGKK. Für ihre umsichtige Betreuung erhalten die Haus- und Fachärzte in Oberösterreich von ihren Patienten mit Schulnoten von 1,2 bis 1,7 je medizinischem Fachgebiet durchwegs erstklassige Bewertungen. Die Ärzte sind der wichtigste Ansprechpartner bei Fragen rund um die eigene Gesundheit

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben