zur Navigation zum Inhalt
 
Augenheilkunde 30. Juni 2005

Den Augen eine Pause gönnen

Daher empfiehlt der Medizinphysiker, den Augen jeweils nach ein bis zwei Stunden eine Erholungspause zu gönnen.

Man sollte auch während der Bildschirmtätigkeit den Blick immer zwischendurch in die Ferne schweifen lassen.

Bifokal- oder Gleitsichtgläser wären ideal, wenn der obere Teil auf den 45 bis 75 Zentimeter entfernten Monitor eingestellt sind.

Nach Wesemann werden Flimmerfrequenzen bis etwa 60 Hertz im zentralen Blickfeld bewusst wahrgenommen, darüber hinaus bis 95 Hertz werden sie unbewusst registriert. Das wurde durch Forscher mit Hilfe von EEG-Ableitungen belegt. Kopfschmerzen und Sehprobleme, die daraus resultieren, sollten durch die Bildwiederholungsrate des Monitors möglichst auf über 100 Hertz eingestellt werden.

"Wichtig ist auch eine blendfreie Sicht auf den Bildschirm. Das Gerät sollte deshalb im rechten Winkel zum Fenster stehen. Lampen sollten weder im zentralen Sichtfeld vor dem Bildschirm platziert sein noch sich in der Mattscheibe spiegeln. Der ideale Blickwinkel auf den Monitor, sei zudem eine 25- bis 35-Gradneigung nach unten", fasste Wesemann zusammen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben