zur Navigation zum Inhalt
 
Augenheilkunde 1. März 2009

The vitreo-retinal interface in macular diseases

Die anormale hintere Glaskörperabhebung entsteht, wenn das Ausmaß der Verflüssigung des Glaskörpergels die Lockerung der Glaskörper-Netzhautverbindung übersteigt. Dadurch entsteht ein Zug an der Glaskörper-Netzhaut Grenzfläche. In der Makula verursacht diese Traktion Krankheitsbilder wie Makular Pucker, epiretinale Membran, Makulaloch oder vitreo-makuläres Traktionssyndrom. Die Pathogenese von diabetischem Makulaödem und feuchter altersbedingter Makuladegeneration sind komplexer. Allerdings stellen die Erfolge von Vitrektomien bei diabetischem Makulaödem und die hohe Rate von im Zentrum anliegendem Glaskörper bei exsudativer altersbedingter Makuladegeneration eindeutige Hinweise auf eine Beteiligung des Glaskörpers in der Entstehung dieser Krankheitsbilder dar.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben