zur Navigation zum Inhalt
 
Augenheilkunde 13. Oktober 2011

Weltgrößtes Blindenzeichen am Wiener Stephansdom

"Licht für die Welt" hat in den vergangenen zwei Monaten 3.600 selbst gestaltete Blindenzeichen gesammelt, die heute Vormittag in Form eines 13 Mal 16 Meter großen Plakats auf Wiens bekanntestem Wahrzeichen, dem Steffl, präsentiert wurden. Ein 208 m2 großes, 70 Kilo schweres, dichtes Baustellennetz, zeigt das größte Blindenzeichen der Welt.

Chris Lohner, Goodwill Ambassador von ‚Licht für die Welt‘, erklärt interessierten Gästen das Projekt , Dompfarrer Anton Faber hat die schönste und teuerste Plakatfläche Wiens kostenlos zur Verfügung gestellt. Auch Gesundheitsminister Alois Stöger unterstützt die Aktion zum heutigen „Welttag des Augenlichts“, genauso wie die Kinderpaten Hannelore Veit, Eric Papilaya und Manuel Ortlechner.

"Mit diesem riesigen Blindenzeichen möchte ‚Licht für die Welt‘ auf die Situation von blinden Menschen in Entwicklungsländern aufmerksam machen und, aufgrund der aktuellen Dürrekatastrophe am Horn von Afrika, Spenden für die Hungeropfer in Äthiopien sammeln", so beschreibt Rupert Roniger, Geschäftsführer von ‚Licht für die Welt‘, das Ziel dieser Blindenzeichen-Kampagne. "Ich möchte mich bei allen Unterstützern für die zahllosen ehrenamtlichen Arbeitsstunden bedanken!" Das Blindenzeichen ist bis Montag, dem 17.10., auf der Südsüdwestseite des Wiener Stephansdoms zu bewundern.

Licht für die Welt/AN

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben