zur Navigation zum Inhalt
 
Augenheilkunde 1. August 2010

Astigmatismusverlauf nach Implantation asphärischer Intraokularlinsen

ZIEL: Vergleich der postoperativen Ergebnisse nach Implantation von zwei verschiedenen asphärischen Intraokularlinsen (IOL), einer torischen und einer nicht-torischen.

PATIENTINNEN UND METHODEN: In dieser Studie wurden PatientInnen mit einer Cataracta senilis durch Implantation einer asphärischen Intraokularlinse behandelt. Zu vergleichen waren hierbei zwei gleich große Gruppen aus jeweils 25 operierten Augen, bei denen entweder die nicht-torische AcrySof®-IQ-IOL (SN60WF) oder die torische AcrySof®-Toric-IOL (SN60T3, SN60T4 oder SN60T5) implantiert wurde. Die prä- und postoperative Sehleistung wurde durch Messungen von Sphäre, Zylinder und Visus cum correctione (V.c.c) verglichen. Die postoperativen Messungen fanden einen Tag, eine Woche und zwei Monate nach der Implantation statt.

RESULTATE: Die Auswertung ergab signifikante Unterschiede (p ≤ 0,05), wenn man jede IOL für sich betrachtet, und innerhalb der einzelnen Gruppen die post- zu präoperativen Werte miteinander vergleicht. So haben sich vor allem die Zylinderwerte und der V.c.c. in beiden Vergleichsgruppen signifikant verändert. Die Zylinderwerte der AcrySof®-Toric-Gruppe zeigten eine höhere Signifikanz (p ≤ 0,01 zu allen drei Messzeitpunkten) als die der AcrySof®-IQ-Gruppe (p > 0,05 einen Tag postoperativ, p = 0,01 eine Woche und p < 0,05 zwei Monate postoperativ). Die Ergebnisse des V.c.c. der AcrySof®-Toric-Gruppe waren weniger signifikant (p < 0,05 zu allen drei Zeitpunkten) wie die der AcrySof®-IQ-Gruppe (p ≤ 0,01 zu allen drei Zeitpunkten). Die Werte der Sphäre ergaben nur eine Woche postoperativ in der Gruppe der AcrySof®-IQ-IOL einen signifikanten Unterschied (p < 0,05). Hingegen war das sphärische Äquivalent in der AcrySof®-Toric-Gruppe zu allen Messzeiten (p < 0,05) besser als in der AcrySof®-IQ-Gruppe (p > 0,1).

SCHLUSSFOLGERUNG: Die in dieser Studie untersuchte AcrySof®-Toric-IOL zeigte bezüglich Zylinder und sphärischem Äquivalent signifikantere Verbesserungen als die AcrySof®-IQ-IOL.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben