zur Navigation zum Inhalt
 
Augenheilkunde 1. Dezember 2009

Die Entwicklung einer neuen Methode zur Bestimmung der Leseschärfe – Das "Salzburg Reading Desk (SRD)"

Insbesondere nach refraktiv-chirurgischen Eingriffen (z.B. Presbyopiekorrektur) ist die postoperative Erhebung der Lesefähigkeit der bei weitem wichtigste Parameter, um die Wertigkeit der verschiedenen zur Verfügung stehenden Verfahren miteinander vergleichen zu können. Da jede Person ihre optimale Lesedistanz bei Bedarf verändert und auch der jeweiligen Lichtsituation anpasst, erscheint die Überprüfung der Lesefähigkeit unter fix vorgegebenen Prüfdistanzen wenig sinnvoll. Seit dem Jahr 2004 arbeitet die Universitätsklinik für Augenheilkunde und Optometrie der PMU Salzburg daran, ein entsprechendes standardisiertes Gerät zu entwickeln, welches dem Probanden erlaubt, seinen individuellen Leseabstand bei der Erhebung seiner individuellen Leseschärfe zu verwenden. Dies ermöglicht es uns nun erstmalig objektive, valide und damit auch vergleichbare Ergebnisse im Bezug auf die subjektive Lesefähigkeit zu erheben.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben