zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 28. Februar 2008

Gabapentin wirkt in hohen Dosen

Die Therapie neuropathischer Schmerzen ist oft langwierig und geht mit Substanzklassenwechseln einher. Der Wirkstoff Gabapentin ist gerade in dieser Indikation nicht mehr wegzudenken. ratiopharm bietet alle Stärken (300 mg, 400 mg, 600 mg, 800 mg) in der Grünen Box an, mit dem großen Vorteil, dass die 600 mg und 800 mg Darreichungen auch teilbar sind. Laut Empfehlungen der rezenten Literatur kann mit Gabapentin®-ratiopharm die Tagesdosen auf bis zu 3.600 mg hinauftitriert werden. Denn bevor auf eine andere Substanzklasse gewechselt wird, sollen hohe Dosen dieser Substanz verabreicht werden1. Die Wirkung bei neuropathischen Schmerzen stellt sich oft erst in hohen Dosen ein. Um die Therapie zu vereinfachen, stellt ratiopharm die praktische Dosis-Steigerungstabelle zur Verfügung:

Literatur:
1 Gilron et al. Neuropathic pain: a practical guide for he clinician. Review. CMAJ 2006; 175(3): 265-275.

Quelle und Rückfragehinweis:
ratiopharm Arzneimittel Vertriebs-GmbH
Albert-Schweitzer-Gasse 3
1140 Wien
01/97007


Fachkurzinformation:

Gabapentin ratiopharm 300 mg- und 400 mg-Kapseln
Gabapentin ratiopharm 600 mg- und 800 mg-Filmtabletten
Zusammensetzung: Jede 300 mg Hartkapsel enthält 300 mg Gabapentin (sonstige Bestandteile: Jede 300 mg Hartkapsel enthält 67,5 mg Lactose-Monohydrat, wasserfrei); jede 400 mg Hartkapsel enthält 400 mg Gabapentin (sonstige Bestandteile: Jede 400 mg Hartkapsel enthält 90,0 mg Lactose-Monohydrat, wasserfrei); jede 600 mg Filmtablette enthält 600 mg Gabapentin; Jede 800 mg Filmtablette enthält 800 mg Gabapentin. Liste der sonstigen Bestandteile: Gabapentin ratiopharm 300 mg–Kapseln: Lactose-Monohydrat, wasserfrei (67,5 mg pro Kapsel), Maisstärke, Talkum, Gelatine, Titandioxid (E-171), gelbes Eisenoxid (E-172). Die Drucktinte (OPACODE S-1-8152HV BLACK) enthält: Schellack (E-904), Soja-Lecithin, Dimeticon, schwarzes Eisenoxid (E-172); Gabapentin ratiopharm 400 mg–Kapseln: Lactose-Monohydrat, wasserfrei (90,0 mg pro Kapsel), Maisstärke, Talkum, Gelatine, Titandioxid (E-171) , gelbes Eisenoxid (E-172), rotes Eisenoxid (E-172). Die Drucktinte (OPACODE S-1-8152HV BLACK) enthält: Schellack (E-904), Soja-Lecithin, Dimeticon, schwarzes Eisenoxid (E-172). Gabapentin ratiopharm 600 mg und 800 mg-Filmtabletten: Liste der sonstigen Bestandteile Kern: Mikrokristalline Cellulose, Hydroxypropylcellulose, Hydroxypropylcellulose LH-21, Hydriertes Rizinusöl, Natriumdodecylsulfat, Magnesiumstearat; Filmüberzug: Titandioxid (E 171), Klarlack (bestehend aus: mikrokristalliner Cellulose, Carrageen, Macrogol, Hydroxyethylcellulose und Maltodextrin). Anwendungsgebiete: Epilepsie: Gabapentin ist als Zusatztherapie bei Erwachsenen und Kindern von 6 Jahren und älter mit partiellen Anfällen mit und ohne sekundäre Generalisierung indiziert. Gabapentin ist als Monotherapie bei Erwachsenen und Jugendlichen von 12 Jahren und älter mit partiellen Anfällen mit und ohne sekundäre Generalisierung indiziert. Behandlung von peripheren neuropathischen Schmerzen: Gabapentin ist zur Behandlung von peripheren neuropathischen Schmerzen wie schmerzhafter diabetischer Neuropathie und postherpetischer Neuralgie bei Erwachsenen indiziert. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einem der sonstigen Bestandteile. Pharmakotherapeutische Gruppe: andere Antiepileptika ATC-Code: N03 AX 12. Packungsgrößen: 100 Stück. Inhaber der Zulassung: ratiopharm Arzneimittel Vertriebs-GmbH, Albert-Schweitzer Gasse 3, A-1140 Wien, Tel.Nr.: +43/1/97007-0, Fax-Nr.: +43/1/97007-66, e-mail: . Verschreibungspflicht/Apothekenpflicht: Rezept- und apothekenpflichtig. Stand der Information: Juli 2007. Weitere Hinweise zu Warnhinweisen und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung, Wechselwirkungen mit anderen Mitteln, Nebenwirkungen und zutreffendenfalls Angaben über die Gewöhnungseffekte sind der veröffentlichten Fachinformation zu entnehmen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben