zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 5. Juni 2008

Seit 1. Juni in der Green Box

Risperidon Sandoz® Lösung zum Einnehmen erhielt mit 1. Juni 2008 GreenBoxStatus. Die orale Lösung ist für die Indikationen Schizophrenie, Verhaltensstörungen bei Demenz, Zusatztherapie bei manischen Episoden, Anpassungsstörungen und Autismus bei Kindern und Jugendlichen zugelassen. Risperidon Sandoz® wurde im Februar 2007 als 1 mg, 2 mg, 3 mg und 4 mg Filmtablette eingeführt und hat sich seitdem zum meistverschriebenen, generischen Risperidon in Österreich entwickelt. Sandoz bietet mit der Risperidon Sandoz® oralen Lösung eine besonders patientenfreundliche Darreichungsform an, die per 1. Juni in die Green Box aufgenommen wurde.
Das Präparat ist in der Wirkstärke 1 mg/ml zu 30 ml und 100 ml erhältlich und für folgende Indikationen zugelassen: Behandlung von Erkrankungen aus dem schizophrenen Formenkreis und andere psychotische Zustandsbilder (bei positiven und/oder negativen Symptomen), Behandlung von schweren Verhaltensstörungen bei Patienten mit Demenz, Behandlung der Manie bei bipolaren Störungen, Anpassungsstörungen und andere impulsivhafte Verhaltensauffälligkeiten (bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen) sowie Autismus bei Kindern und Jugendlichen.
Risperidon Sandoz® Lösung besitzt einen kindersicheren Schraubverschluss, die Pipette zur einfachen Dosierung und die Pipettenhalterung sind beigepackt.

Quelle und Rückfragehinweis:
Sandoz Österreich GmbH
Mag. (FH) Sonja Weisz
01/86659 – 505


Fachkurzinformation:

Risperidon Sandoz 1 mg/ml – Lösung zum Einnehmen, OP zu 30 und 100 ml
Zusammensetzung: 1 ml enthält 1 mg Risperidon. Anwendungsgebiete: Risperidon Sandoz ist zur Behandlung von Erkrankungen aus dem schizophrenen Formenkreis, wie Erstmanifestationen, akute Exazerbationen und chronische Schizophrenie sowie andere psychotische Zustandsbilder, bei denen positive Symptome (wie Halluzinationen, Wahn und Wahnideen, Denkstörungen, Feindseligkeit, Miss-trauen) und/oder negative Symptome (wie Affektverarmung, emotionale und soziale Isolation, Sprach-verarmung, Depression, Schuld- und Angstgefühle) vorherrschend sind, indiziert. Langzeittherapie als Rückfallprophylaxe (akute Exazerbationen) bei Patienten mit chronischer Schizophrenie. Risperidon Sandoz ist zur Behandlung von schweren Verhaltensstörungen bei Patienten mit Demenz nur indiziert, wenn Symptome auftreten, die den Patienten selbst oder seine Umwelt gefährden und die durch ande-re Maßnahmen nicht zu beherrschen sind. Risperidon Sandoz ist zur Behandlung der Manie bei bipola-ren Störungen indiziert. Diese Episoden werden durch Symptome wie angehobene, expansive oder schwankende Stimmung, gesteigerte Selbsteinschätzung, vermindertes Schlafbedürfnis, beschleunig-te Sprache und Gedankenablauf, ungeordnete oder fehlende Entscheidungsfähigkeit, unangemesse-nes oder aggressives Verhalten charakterisiert. Risperidon Sandoz ist indiziert zur Behandlung von Anpassungsstörungen und anderen impulsivhaften Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit unterdurchschnittlichen intellektuellen Funktionen und geistiger Zurückgeblie-benheit, bei denen destruktive Verhaltensweisen (zum Beispiel aggressives, impulsives und eigenge-fährdendes Verhalten) vorherrschen. Risperidon Sandoz ist indiziert zur Behandlung von Autismus bei Kindern und Jugendlichen. Gegenanzeigen: Risperidon Sandoz – Lösung zum Einnehmen ist bei Pa-tienten mit einer bekannten Überempfindlichkeit gegenüber Risperidon oder einer der sonstigen Be-standteile kontraindiziert. Wirkstoffgruppe: Pharmakotherapeutische Gruppe: Neuroleptika; ATC Co-de: N05AX08. Hilfsstoffe: 2 mg/ml Benzoesäure, gereinigtes Wasser. Pharmazeutischer Unternehmer: Sandoz GmbH, 6250 Kundl, Austria. Rezept- und apothekenpflichtig. WEITERE ANGABEN ZU DEN WARNHINWEISEN UND VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ANWENDUNG, WECHSELWIRKUNGEN MIT ANDEREN MITTELN SOWIE NEBENWIRKUNGEN UND GEWÖHNUNGSEFFEKTE SIND DER VERÖFFENTLICHEN FACHINFORMATION ZU ENTNEHMEN.

Risperidon Sandoz 1 mg – Filmtabletten OP zu 60 Stück
Risperidon Sandoz 2 mg – Filmtabletten OP zu 60 Stück
Risperidon Sandoz 3 mg – Filmtabletten OP zu 60 Stück
Risperidon Sandoz 4 mg – Filmtabletten OP zu 60 Stück
Zusammensetzung: Risperidon Sandoz 1 mg – Filmtabletten: Eine Filmtablette enthält 1 mg Risperi-don; Risperidon Sandoz 2 mg – Filmtabletten: Eine Filmtablette enthält 2 mg Risperidon; Risperidon Sandoz 3 mg – Filmtabletten: Eine Filmtablette enthält 3 mg Risperidon.; Risperidon Sandoz 4 mg – Filmtabletten: Eine Filmtablette enthält 4 mg Risperidon. Anwendungsgebiete: Risperidon ist indiziert für die Behandlung von Schizophrenie. Darüber hinaus ist Risperidon wirksam als Erhaltungsbehand-lung zur Aufrechterhaltung der klinischen Besserung bei Patienten, die auf eine Initialbehandlung mit Risperidon angesprochen haben.; bei der Behandlung schwerer Aggressionen bei Patienten mit De-menz im fortgeschrittenen Stadium. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit auf Risperidon oder einen der sonstigen Bestandteile. Wirkstoffgruppe: Pharmakotherapeutische Gruppe: Psycholeptika, An-tipsychotika; ATC-Code: N05AX08. Hilfsstoffe: Kern: Lactose-Monohydrat, mikrokristalline Cellulose (E460), prägelatinisierte Stärke (Mais), Croscarmellose-Natrium, Natriumlaurylsulfat, Siliciumdioxid wasserfrei, Magnesiumstearat (E470b). Überzug: Risperidon Sandoz 1 mg – Filmtabletten: Hypromel-lose (E464), Titandioxid (E171), Macrogol (400). Risperidon Sandoz 2 mg – Filmtabletten: Hypromello-se (E464), Titandioxid (E171), Macrogol (400), Eisenoxid rot (E172). Risperidon Sandoz 3 mg – Fil-mtabletten: Hypromellose (E464), Titandioxid (E171), Macrogol (400), Chinolingelb (E104). Risperidon Sandoz 4 mg – Filmtabletten: Hydroxypropylcellulose (E463), Hypromellose (E464), Titandioxid (E171), Eisenoxid rot (E172), Eisenoxid schwarz (E172). Pharmazeutischer Unternehmer: Sandoz GmbH, 6250 Kundl, Austria. Rezept- und apothekenpflichtig. WEITERE ANGABEN ZU DEN WARNHINWEISEN UND VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ANWENDUNG, WECHSELWIRKUNGEN MIT ANDEREN MITTELN SOWIE NEBENWIRKUNGEN UND GEWÖHNUNGSEFFEKTE SIND DER VERÖFFENTLICHEN FACHINFORMATION ZU ENTNEHMEN.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben