zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 30. April 2008

Doppelsieg für Barmherzige Schwestern beim Gesundheitspreis der Stadt Linz

Das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern, ein Unternehmen der Vinzenz Gruppe, heimste zwei Top-Platzierungen beim Gesundheitspreis der Stadt Linz ein. Die Projekte „Kardiomobil“ und „Mobilisation nach Kinästhetik“ erreichten die Plätze eins und zwei in der Kategorie „Gesundheitsberufe“. Insgesamt haben sich 20 Teilnehmer um den Gesundheitspreis beworben. Das Projekt des 1. Platzes „Kardiomobil: Heimbetreuung für Herzschwächepatienten“ setzt sein Augenmerk auf Patientenschulung und -aufklärung. Denn die Praxis zeigt, dass viel zu wenige Herzkranke nach ihrem Krankenhausaufenthalt eine optimale Medikamentendosis zu sich nehmen, was den Therapieeffekt negativ beeinflusst. Mit dem Projekt Kardiomobil kann das Krankenhaus helfen, indem speziell geschulte Diplompflegerinnen die Patienten zuhause besuchen und sie im Umgang mit der Herzschwäche schulen. Das Thema des 2. Platzes, das Kinästhetikprinzip, beruht auf dem Wissen, dass jeder Handlung eine Bewegung zugrunde liegt. Dieses Handlungsinstrument setzt die chirurgische Station 3A gezielt zur rascheren Mobilisation und Genesung operierter Patienten ein. Dies fördert nicht nur die Selbstständigkeit der Patienten, sondern lässt diese auch aktiv an der Gestaltung ihres Genesungsprozesses teilhaben.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben