zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 26. August 2008

Burgenländischer Neurologe ist neuer Präsident der ÖGN

Dr. Michael Ackerl, niedergelassener Neurologe in Oberpullendorf, Burgenland, ist neuer Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Neurologie (ÖGN). Er folgt in dieser Eigenschaft Prof. Dr. Franz Fazekas, Universitätsklinik für Neurologie, Graz, nach. Ein zentrales Anliegen des neuen ÖGN-Präsidenten ist, „dass wir die ÖGN als Gesellschaft, Plattform und Katalysator für alle Neurologinnen und Neurologen sehen, egal ob wir als Abteilungsvorstände, Lehrende und Forscher, im universitären und nichtuniversitären Mittelbau, als niedergelassene Fachärztinnen und Fachärzte oder als in Ausbildung Stehende tätig sind.“ Die ÖGN wurde im Jahr 2000 gegründet – zuvor bestand mit der ÖGNP eine gemeinsame Fachgesellschaft mit den Psychiatern – und versteht sich sowohl als wissenschaftliche Gesellschaft als auch als Serviceorganisation für die Neurologinnen und Neurologen Österreichs. Die Gesellschaft zählt zurzeit über 760 Mitglieder.

Presseaussendung der Österreichischen Gesellschaft für Neurologie (ÖGN)

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben