zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 20. Februar 2008

Täglicher UV-Schutz gegen hellen Hautkrebs

Seit langem wird angenommen, dass ein effektiver Sonnenschutz das Hautkrebsrisiko senkt. Dies wurde nun in einer klinischen Studie mit Risikopatienten erstmals bewiesen: Das Sonnenschutzmittel Daylong actinica® hilft, verschiedenen Arten des hellen Hautkrebses vorzubeugen. Hautkrebs ist die mit Abstand häufigste Krebsart bei Transplantationspatienten. In einer Studie wurden 60 zufällig ausgewählte Patienten mit Organtransplantation unter der Leitung von Prof. Stockfleth an der Charité in Berlin über zwei Jahre mit Daylong actinica® behandelt. Die Ergebnisse wurden mit vergangenen Daten identer Patientengruppen ver­glichen, die nachweislich keinen regelmäßigen adäquaten Sonnenschutz verwendet hatten. Die Ergebnisse waren eindeutig: In der Kontrollgruppe hatten sich beispielsweise die Plattenepithelkarzinome innerhalb von zwei Jahren mehr als verdoppelt, hingegen trat in der Daylong actinica®-Gruppe kein einziges neues Plattenepithelkarzinom auf. Und die Inzidenz der aktinischen Keratosen, die als mögliche Vorläufer von Plattenepithelkarzinomen gelten, stieg in der Kontrollgruppe um 43 Prozent, in der Daylong actinica®-Gruppe sank sie hingegen um 53 Prozent.
Die Erfüllung der Vorgabe „täglicher Sonnenschutz“ war in der Daylong actinica®-Gruppe exzellent. Während der zweijährigen Studiendauer wurde im Durchschnitt an 5,6 Tagen pro Woche Sonnenschutz appliziert. Dieses Ergebnis beweist die hohe kosmetische Akzeptanz der Sonnenschutzlotion durch eine einzigartige Zubereitung. Die hervorragende Galenik von Daylong actinica® beweist jedoch vor allem die Tatsache, dass es durch die Studienteilnehmer aus fünf nicht gekennzeichneten Proben für die Studie ausgewählt wurde.

Quelle, Informationen und Muster:
Spirig Pharma GmbH
Hauptstraße 77, 4040 Linz
0732/715993

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben