zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 19. März 2008

Behandlung der Otitis externa und -media

Otanol®-Ohrentropfen 1,0 mg/0,5 ml sind zur Behandlung der Otitis externa und der chronisch eitrigen Otitis media zugelassen und enthalten das Antibiotikum Ciprofloxacin. Als Fluorchinolon ist Ciprofloxacin nicht ototoxisch und darf deshalb auch bei einer vermuteten oder tatsächlichen Trommelperforation eingesetzt werden. Ototoxische Substanzen (wie z.B. Neomycin oder Lidocain) können zu einer Schädigung des Gehörs führen1. Ciprofloxacin hat ein breites Wirkspektrum und ist auch gegen Pseudomonas aeruginosa hochwirksam. Der in Otanol® enthaltene Hilfsstoff Essigsäure wirkt zusätzlich bakterizid, hemmt Pilzwachstum und hilft das saure Milieu im Gehörgang wieder herzustellen2.
Topisches Ciprofloxacin wird als Behandlung der Wahl bei Otitis externa empfohlen3 und wirkt bei chronisch suppurativer (eitriger) Otitis media signifikant besser als eine systemische Antibiotika-Behandlung4. Die topische Applikation ermöglicht eine größtmögliche Nebenwirkungsfreiheit, da es zu keiner signifikanten Resorption kommt1,2. Das ist besonders vorteilhaft bei der Behandlung von kleinen Patienten – Otanol® ist bereits für Kinder ab zwei Jahren zugelassen. Die innovative Einmal­ampulle von Otanol®-Ohrentropfen ermöglicht die Selbstapplikation, verhindert eine Verschleppung von Keimen und ist konservierungsmittelfrei. Es muss nur zwei Mal am Tag je eine Ampulle appliziert werden.
Durch den neuen Status kassenfrei in der hellgelben Box (RE2, dokumentationspflichtig), wird der Verschreibungsmodus wesentlich erleichtert. Otanol® wird „zur Therapie der chronisch suppurativen Otitis media und der Otitis externa mit vermuteter Trommelfellperforation oder Parazentese“ erstattet.n

Literatur:
1 Elies W, Klinische Infektiologie des HNO-Bereiches, 2. Auflage, 2003.
2 Dohar J, Judicious use of ototopical antimicrobials; aus Rosenfeld et al., Evidence-based Otitis Media, Sec. Edition, 2003.
3 Rosenfeld RM et al.: Clinical practice guideline: Acute otitis externa; Otolaryngol Head Neck Surg, 2006; 134, s4–s23.
4 Macfadyen et al., Systemic antibiotics versus topical treatments for chronically discharging ears with underlying eardrum perforations, The Cochrane Database of Systematic Reviews, 2006, Issue 1.

Quelle und Rückfragehinweis:
Gebro Pharma GmbH
Dr. Marika Willerroider
05354/5300 – 0


Fachkurzinformation:

Otanol 1,0 mg/ 0,5 ml Ohrentropfen.
Zusammensetzung: Eine 0,5 ml Einzeldosis enthält: Ciprofloxacin, 1 mg (als Ciprofloxacinhydrochlorid). Hilfsstoffe: Glycerol, Polysorbat 20, Natriumacetat, Essigsäure 99%, Methylcellulose, Natriumhydroxid oder Salzsäure, Wasser für Injektionszwecke. Anwendungsgebiete: Behandlung der chronisch-eitrigen Otitis media und der akuten Otitis externa, verursacht durch Ciprofloxacin-empfindliche Erreger. Gegenanzeigen: Otanol darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen Ciprofloxacin, andere Antibiotika vom Chinolontyp oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels. Pharmakotherapeutische Gruppe: Otologika. Antiinfektiva. ATC-Code: S02 A. Abgabe: Rezept- und apothekenpflichtig. Packungsgrößen: 20 Einzeldosisbehältnisse zu je 0,5 ml. Kassenstatus: kassenfrei, Yellow Box, RE2. Zulassungsinhaber: Gebro Pharma GmbH, 6391 Fieberbrunn. Stand: 3.1.2008. Weitere Angaben zu Nebenwirkungen, Wechselwirkungen mit anderen Mitteln, Schwangerschaft und Stillperiode sowie Warnhinweisen und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung siehe Austria-Codex-Fachinformation.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben